Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Witterungsbericht Hessen

Der Witterungsbericht ordnet die aktuelle Witterung für Hessen in einen langjährigen Kontext ein. Er basiert auf den qualitätsgeprüften, monatlich aktualisierten Flächenmittelwerten der Lufttemperatur, des Niederschlags und der Sonnenscheindauer, die der Deutsche Wetterdienst für alle Bundesländer bereitstellt. Diese Werte liegen seit 1881 für Temperatur und Niederschlag und seit 1951 für den Sonnenschein vor. Eine Aktualisierung erfolgt jeweils kurz nach Monatsende.

Die Einordnung der aktuellen Witterung erfolgt anhand zweier verschiedener Ansätze. Zum einen werden die Zeitreihen der drei genannten Klimaparameter für das Jahr, die Jahreszeiten und die einzelnen Monate gezeigt. Die Auswahl des gewünschten Parameters wird links oben über die drei Symbolfelder getroffen. Dargestellt werden dann jeweils die Abweichungen zum langjährigen Mittelwert (Temperatur und Niederschlag: 1901-2000; Sonnenscheindauer: 1951-2000) sowie ein gleitender 11-jähriger Mittelwert. Im dazugehörigen Text ist direkt am Anfang eine Einordnung der jeweils aktuellen Periode in den gesamten Messzeitraum enthalten. Die Einordnung gibt den Rang der aktuellen Periode seit Messbeginn an, wenn er unter den 30 (Temperatur, Niederschlag) bzw. 15 (Sonnenschein) niedrigsten bzw. höchsten Werten seit Messbeginn lag.

Zum anderen ist in der linken Menüspalte unten der Jahresgang dargestellt, also die monatliche Abweichung von Temperatur, Niederschlag oder Sonnenscheindauer des jeweiligen Jahres. Das gewünschte Jahr kann über die Zeitleiste ganz oben selektiert werden. Standardmäßig ist das aktuelle Jahr eingestellt. Hier werden zwei sich ergänzende Diagramme gezeigt. Der obere Teil enthält eine Grafik mit den Werten der Klimaparameter des ausgewählten Jahres für Temperatur, Niederschlag oder Sonnenscheindauer. Dabei wird ein Vergleich mit zwei 30-jährigen Klimaperioden präsentiert – der aktuellen Periode 1981–2010 und der vorherigen Periode 1951–1980. Beim Überstreichen mit der Maus werden sowohl die Werte der zwei Klimaperioden als auch der Wert des ausgewählten Jahres angezeigt. Der untere Teil beschreibt über Ranglisten die Außergewöhnlichkeit der jeweiligen Monate im langjährigen Kontext. Das Diagramm „Einstufung pro Monat“ zeigt den Rang der jeweiligen Monate seit Beginn der Messungen 1881 bzw. 1951 an (z.B. 7. Rang der wärmsten Junimonate oder 44. Rang der nassesten Winter). Die Ränge der einzelnen Monate können mit dem Mauszeiger angezeigt werden.  

Für alle Grafiken gilt: Die einzelnen Zeitreihen lassen sich durch Klicken in der Legende aus- und einblenden. Alle Grafiken lassen sich ausschnittsweise vergrößern, es kann also ein bestimmter Bereich (z.B. eine Zeitreihe der Jahre 1940 bis 1980) ausgewählt werden. Dazu zieht man mit der Maus ein Fenster über den gewünschten Ausschnitt.