Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Naturschutz

Erster Schritt in Richtung Zentrum für Artenvielfalt

Die Vogelschutzwarte zieht von Frankfurt nach Gießen

Wiesbaden, 24.03.2021 – Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) freut sich über neue Kolleginnen und Kollegen: Die staatliche Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland bezieht heute ihre neuen Räumlichkeiten im Gießener Gebäude der Abteilung Naturschutz des HLNUG. „Wir freuen uns sehr über den Einzug der Vogelschutzwarte bei uns und den Zuwachs an Expertise in unserem Haus – damit werden demnächst alle Tierarten im HLNUG betreut, das Thema Vögel hat uns hier bisher noch gefehlt,“ so HLNUG-Präsident Prof. Dr. Thomas Schmid.

Die Vogelexperten werden sich wie bisher um das Monitoring von Vogelarten und Schutzprogramme kümmern. Zwar wird die Vogelschutzwarte erst ab dem 1. Januar 2022 offiziell zum neu gegründeten hessischen „Zentrum für Artenvielfalt“ beim HLNUG gehören - eine Immobilie dafür wird derzeit noch gesucht. Durch den Umzug nach Gießen und die räumliche Nähe zur HLNUG-Abteilung „Naturschutz“ können sich die neuen Kolleginnen und Kollegen schon einmal kennenlernen und mit der Zusammenarbeit beginnen. Das HLNUG bietet ein kollegiales und strukturiertes Arbeitsumfeld sowie moderne Infrastruktur, einen großen Besprechungsraum und IT auf dem neusten Stand.

Anders als in Medienberichten dargestellt, verliert bei diesem Umzug keiner der bisherigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seinen Job – im Gegenteil: Mehrere Stellen bei der Vogelschutzwarte waren bereits vakant, diese werden nun neu ausgeschrieben. Auch der Bereich „Umweltbildung“ der Vogelschutzwarte soll weitergeführt und über die bisherige Arbeit in Frankfurt hinaus – ebenso wie die Medien- und Öffentlichkeitsarbeit – hessenweit ausgebaut werden. Dies geschieht in Synergie mit der Naturschutzakademie Hessen (NAH), die ebenfalls ab dem 1. Januar kommenden Jahres zum Zentrum für Artenvielfalt im HLNUG gehören wird.

Hintergrund Hessisches Zentrum für Artenvielfalt

Das Hessische Zentrum für Artenvielfalt wird ab dem 1. Januar 2022 beim HLNUG eingerichtet und soll alle naturschutzrelevanten staatlichen Einrichtungen in Hessen bündeln: Die bereits bestehenden Dezernate der HLNUG-Abteilung Naturschutz, das Wolfszentrum Hessen, den Forschungsverbund Biodiversitätsforschung (Lore-Steubing-Institut), die Naturschutzakademie Hessen mit dem Naturschutzzentrum, eine neue Wildbiologische Forschungsstelle, sowie die Staatliche Vogelschutzwarte. Die Zusammenlegung der Organisationen soll hessenweit Synergieeffekte für den Naturschutz bringen.

Informationen zur bisherigen Naturschutz-Arbeit der HLNUG finden sich hier:

https://www.hlnug.de/themen/naturschutz