Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Niedrigere Stickstoffdioxidwerte durch Corona

HLNUG-Bericht stellt Corona-Effekt für die Luftqualität in 2020 dar

Wiesbaden, 08.09.2021 – Werte, die einen starken Rückgang von Stickstoffdioxid (NO2) in Hessen in 2020 nachweisen, hat das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) bereits Anfang des Jahres veröffentlicht (vgl. PM 19.02.2021). In einer Untersuchung zeigt das HLNUG nun: Der größte Teil der Abnahme ist auf den Verkehr, der sich durch die Maßnahmen zur Bekämpfung der Covid-19-Pandemie reduziert hat, zurückzuführen. Ohne Corona-Effekt hätten damit weitere städtische Messstellen in Hessen den NO2-Grenzwert überschritten.

Im Mittel lag die NO2-Belastung im Jahr 2020 18 Prozent niedriger als im Vorjahr. Während 2019 noch 16 hessische Messstellen über dem Grenzwert von 40 Mikrogramm pro Kubikmeter im Jahresmittel lagen, waren 2020 nur noch zwei Stellen betroffen: jeweils eine Messstelle in Limburg und in Darmstadt.
In seiner Untersuchung hat das HLNUG den Effekt der Covid-19-Pandemie abgeleitet, in dem es eine „Business-as-usual“-Prognose mit den tatsächlich gemessenen Werten verglichen hat. Die „Business-as-usual“-Prognose basiert hierbei auf dem Training eines statistischen Modells, das die Messdaten vor der Pandemie einbezieht. Sie stellt somit eine wahrscheinliche Entwicklung der NO2-Werte dar, wenn es keine Einwirkungen durch die Pandemie und die damit verbundenen Schutzmaßnahmen gegeben hätte.
Die Ergebnisse zeigen, dass die gemessenen NO2-Konzentrationen während des ersten Lockdowns Anfang 2020 an den ausgewerteten Standorten im Mittel um circa 19 Prozent (maximal 30 Prozent) niedriger lagen als die Prognose. Der erste Lockdown und die Änderungen der Mobilität im weiteren Verlauf des Jahres hatten zur Folge, dass auch der Jahresmittelwert im Mittel circa 14 Prozent, an einigen Messstellen bis zu circa 20 Prozent, niedriger als die Erwartungen ausfiel.

Den allgemeinen Negativtrend, der bereits länger zu beobachten ist, hat das HLNUG hierbei bereits berücksichtigt. Dadurch muss der Corona-Effekt, der nach dieser Methode abgeschätzt wird, tatsächlich als zusätzlicher Einfluss zum langjährigen Trend gewertet werden.

Weitere Informationen

Zum Bericht

Alle Messwerte und weitere Informationen zur Luftqualität in Hessen unter:

https://www.hlnug.de/messwerte
https://www.hlnug.de/daten
https://www.hlnug.de/themen/luft