Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Pressemitteilung

Wo in Hessen ist es besonders leise?

HLNUG stellt Potentialkarte „ruhige Gebiete“ vor

Wiesbaden, 27. November 2019 – Ruhig ist unser Leben heutzutage selten – Lärm bestimmt unseren Alltag, vom Berufsverkehr über Baustellen bis hin zu Bahn- und Fluglärm. Auch in Hessen ist es vielerorts laut, vor allem in den Ballungsräumen, und zu viel Lärm macht krank. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ermittelt deshalb anhand von Lärmkartierungen nicht nur, wo in Hessen es wie laut ist. Anhand dieser Berechnungen lässt sich auch auf potentiell ruhige Gebiete schließen. Gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) stellt das HLNUG heute erstmals eine „Potentialkarte ruhige Gebiete“ vor, die aus der Gesamtlärmberechnung erarbeitet wurde.

Die Veranstaltung in den Räumen des Regionalverbands FrankfurtRheinMain soll vor allem Vertretern interessierter Kommunen die Gelegenheit geben, sich über die Möglichkeiten der Ausweisung von ruhigen Gebieten im Zuge der Lärmaktionsplanung zu informieren und auszutauschen. Neben der Vorstellung der Gesamtlärmkarte und der Karte der potentiell ruhigen Gebiete durch das HLNUG stehen auch ein Vortrag des Regierungspräsidiums Darmstadt zur Lärmaktionsplanung und ein Erfahrungsbericht der Stadt Kassel auf dem Programm, die bereits ruhige Gebiete ausgewiesen hat.

Hintergrund

Im Rahmen der Lärmaktionsplanung, für die in Hessen die Regierungspräsidien zuständig sind, ist neben dem Aufzeigen von Lärmschwerpunkten und der Entwicklung von Lärmminderungsmaßnahmen auch die Identifizierung sowie der Schutz von ruhigen Gebieten eine gesetzliche Anforderung. Das HLNUG hat als Arbeitsgrundlage für die Regierungspräsidien und die beteiligten Kommunen eine Karte erstellt, welche hessenweit Flächen aufzeigt, die als ruhiges Gebiet geeignet sein könnten („potentiell ruhige Gebiete“). Solche Gebiete können, ähnlich wie Naturschutzgebiete, unter Schutz gestellt werden. Datengrundlage für diese Analyse ist eine Gesamtlärmberechnung, welche verschiedene Arten von Lärm kombiniert. Hessen ist das erste Flächenland, welches Daten zu Gesamtlärm und potentiell ruhigen Gebieten in diesem hohen Detaillierungsgrad veröffentlicht.

Weitere Informationen:

HLNUG-Seite Umgebungslärm: https://www.hlnug.de/?id=9073

Kartierungsergebnisse online: http://laerm.hessen.de

Hintergründe zur Lärmkartierung in Hessen in den HLNUG-Jahresberichten 2015ff: https://www.hlnug.de/?id=556

 


Pressestelle
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie
Rheingaustraße 186
D-65203 Wiesbaden
0611 - 6939 571
0611 - 6939 307