Logo Land Hessen
Hessisches Landesamt für
Naturschutz, Umwelt und Geologie
Logo HLNUG
©slavlee / fotolia

Im Blickpunkt: Niedrigwasser

Seit Februar 2018 gab es hessenweit unterdurchschnittliche Niederschläge. Im Juli setzte sich die Trockenheit des Vormonats fort. Es fielen mit 29 mm nur 40 % des mittleren Niederschlags (77 mm, Mittel 1981 -2010). Infolge der geringen Niederschläge gehen die Durchflussmengen in den Oberflächengewässern Hessens zurück und die Wasserstände sinken.  Die Niedrigwassersituation in den Gewässern hält damit weiterhin an. In den letzten Wochen wurden an 65 von 92 Pegeln Durchflüsse unterhalb des mittleren Niedrigwasserabflusses (MNQ) registriert. Im hessischen Rheinabschnitt liegen wie im gesamten Flusslauf die Durchflüsse unter MNQ.
Verschiedene globale Wettermodelle gehen für den Restsommer von weiterhin zu warmen und leicht trockenen Verhältnissen aus. Niederschläge werden dabei eher als Schauer oder Gewitter erwartet. Wenn die Witterung entsprechend verläuft, kann sich die derzeitige Situation noch weiter in Richtung einer schweren Dürre verschieben.
Aktuelle Informationen zu Wasserständen, Durchflüssen und Niederschlägen sowie zur weiteren Entwicklung in den Gewässern können im Hochwasserportal Hessen  eingesehen werden. Informationen zum langjährigen Witterungsgeschehen finden sich in den Witterungsberichten auf den WEB-Seiten des HLNUG.

Aktuelles

15.08.2018 Fachzentrum Klimawandel und Anpassung: Heute wurde in Wiesbaden die neu geschaffene Transferstelle Klimawandelanpassung vorgestellt. Sie ist integriert in das bisherige Fachzentrum Klimawandel Hessen. Die Organisationseinheit beim HLNUG wird durch die Erweiterung zum Fachzentrum Klimawandel und Anpassung (FZK).

08.08.2018Grundwassersituation im Juli 2018: Verbreitet rückläufige Grundwasserverhältnisse auf überwiegend mittlerem bis leicht unterdurchschnittlichem Niveau.

06.08.2018Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat Z1 "Finanzen" für den Bereich "Controlling" zwei Stellen als Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter in Vollzeit (40 Wochenstunden) zu besetzen.

06.08.2018 Studiogespräch bei alle wetter!: In der hier abrufbaren Sendung alle wetter! beantwortet der Meteorologe Stefan Jacobi Fragen zum Thema Ozon. (Das Interview beginnt ab 00:07:32)

06.08.2018 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist in der Außenstelle in Gießen im Dezernat N3 "Naturschutzdatenhaltung" zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position einer technischen Sachbearbeiterin/eines technischen Sachbearbeiters zunächst befristet bis zum 31.12.2019 gemäß § 14 Abs. 1 S. 1 Nr. 3 TzBfG zu besetzen.

30.07.2018 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist ab sofort in der Abteilung "Immissions- und Strahlenschutz" im Dezernat "Luftreinhaltung, Immissionen" die Stelle einer technischen Sachbearbeiterin/ eines technischen Sachbearbeiters am Standort Wiesbaden unbefristet zu besetzen.

30.07.2018 Studiogespräch bei alle wetter!: In der hier abrufbaren Sendung alle wetter! beantwortet der Hydrologe Gerhard Brahmer Fragen zum Thema Niedrigwasser. (Das Interview beginnt ab 00:06:57)

23.07.2018 Ausbildungsplätze: Beim Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) sind zum 1. August 2019 zwei Ausbildungsplätze für den Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellte/r zu besetzen.

13.07.2018 Ultrafeine Partikel: Das HLNUG veröffentlicht ab sofort die an den Messstationen Frankfurt-Schwanheim und Raunheim ermittelten aktuellen Messwerte Ultrafeiner Partikel (UFP) nach Größenklassen differenziert als Halbstundenmittelwerte.