Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Symposium Phosphorrückgewinnung

Die Ergebnisse des Gutachtens sowie weitere damit zusammenhängende Themenbereiche wurden auf dem Symposium „Ressourcenschutz in Hessen – Auf dem Weg zur Phosphorrückgewinnung aus Klärschlamm“ am 15. Juni 2016 im Landeshaus in Wiesbaden vorgestellt.

Grußwort von Frau Ministerin Priska Hinz

Phosphorrückgewinnung im Rahmen der hessischen Ressourcenschutz-Strategie
Maria Ertl, Holger Diehl
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Auswirkungen

Vorstellung der Ergebnisse des Gutachtens zu Möglichkeiten einer Phosphorrückgewinnung in Hessen
Dr. David Montag, Daniel Bastian, Prof. Dr. Johannes Pinnekamp
RWTH Aachen

Impulsvorträge zu verschiedenen Phosphorrückgewinnungsverfahren: 

Pflanzenverfügbarkeit von Phosphor (aus Klärschlammaschen)
Prof. Dr. Heiner Goldbach, Universität Bonn

Umsetzung der novellierten Klärschlammverordnung aus kommunaler Sicht

 

Förderungsmöglichkeiten aus hessischer Abwasserabgabe und EU-Mitteln (EFRE)
Andreas Gräfe
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Wie geht es weiter?

Das Umweltministerium wird in den kommenden Monaten mit  diesen Vorschlägen in einen intensiven Dialog mit den Betreibern von Kläranlagen, Klärschlammverbrennungs- und Klärschlammrückgewinnungsanlagen treten. Ziel ist es, gemeinsam gute regionalbezogene Lösungen zu finden  und die anfallenden Klärschlämme als Rohstoffquelle für Phosphor zu etablieren.
Zukunft gemeinsam gestalten
Dr. Stephan von Keitz / Mustafa Dönmez
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz