Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Nutzbare Feldkapazität des Bodens bis 100 cm

MethodenbezeichnungnFK-100 PD, Klassifiziert
Methoden-ID101
BearbeiterKlaus Friedrich & Thomas Vorderbrügge
EingangsdatenFeinboden des Horizontes (rep.) 
Humusgehalt (rep.) 
Mächtigkeit (rep.) 
Packungsdichte 
Torfart 
Zersetzungsstufe 
Substanzvolumen 
Korrekturfaktor Grobbodenanteil (72)
KennwerteNFKS (Stufe)
Stand1.7.2003, Version 1
QuellenAG Boden (1994): Bodenkundliche Kartieranleitung. 4. Auflage; Hannover.
HLUG (2003): Kennwerttabellen Boden
ErläuterungDie nutzbare Feldkapazität (nFK) eines Bodens bzw. Horizontes ist der Teil der Feldkapazität, der für die Vegetation verfügbar ist. Sie beinhaltet damit die Wassermenge, die ein grundwasserferner Horizont in natürlicher Lagerung bei Saugspannungen von pF 1,8-4,2 nach ausreichender Sättigung gegen die Schwerkraft zurückhalten kann. Die Berechnung  erfolgt zunächst für jeden Horizont. Die Ergebnisse werden bezogen auf 100 cm Tiefe aufaddiert und klassifiziert. Die Methode gibt die repräsentative nFK bis 100 cm für eine bedeckungs-/nutzungsdifferenzierten Bodengrundeinheit wider.
Bemerkung  

Verfahrenssystematik:

 

1. Berechnung der nutzbaren Feldkapazität

Zur Berechnung der nutzbaren Feldkapazität eines Horizontes für Mineralböden wird zunächst aus den Basisdaten Bodenart (rep.) und Packungsdichte, auf Grundlage der Kennwerte die nutzbare Feldkapazität in mm/dm ermittelt. Diese wird durch Zuschläge in Abhängigkeit der organischen Substanz entsprechend korrigiert und schließlich mit der Mächtigkeit des Horizontes (dm) multipliziert. Bei  Horizonten mit hohem Grobbodenanteil werden die berechneten Werte mit dem Korrekturfaktor für den Grobbodenanteil (72) multipliziert.

nFK-Horizont (Mineralboden) (mm) = [nFK (mm/dm) + HZ (mm/dm)] × [HM (cm)/10] × [KoF]

wobei:
HZ = Humuszuschlag
HM = Horizontmächtigkeit
KoF = Korrekturfaktor für den Grobbodenanteil

Bei organogenen Horizonten (H) wird in Abhängigkeit vom Substanzvolumen, von der Torfart und der Zersetzungsstufe die nutzbare Feldkapazität (mm/dm) aus den Kennwerttabellen entnommen. Dieser Wert wird sodann mit der Mächtigkeit des Horizontes in dm (HM) multipliziert.

nFK-Horizont (Torfboden) (mm) = nFK (mm/dm) × HM (cm)/10

Die berechneten Werte der Horizonte werden in einem zweiten Schritt aufaddiert. Dabei geht der Wert eines Horizontes, der die Teufe von 100 cm überschreitet, anteilig in die Berechnung ein. Ist der Profilbeschrieb kürzer als 100 cm, so wird für den zuletzt beschriebenen Horizont eine Teufe bis 100 cm unterstellt.

2. Klassifizierung der nutzbaren Feldkapazität

Die Klassifizierung entspricht den Angaben der Tab. 60 der KA4 (AG Boden 1994), allerdings wird dort als Bezugstiefe der effektive Wurzelraum zu Grunde gelegt.

nFK bis 100 cmBezeichnung der nFK-Stufe 
0 - 60sehr gering (1)
>60 - 140gering (2)
>140 - 220mittel (3)
>220 - 300hoch (4)
>300sehr hoch (5)

Kartenbeispiel:

 

Legende: