Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Curriculum Vitae Heike Hübener

 

Wissenschaftlicher Werdegang 

06/1999:  

Diplom an der Universität zu Köln. Thema der Diplomarbeit:
„Die Rolle der Baroklinität für den Niederschlag währen der Changma-Periode im Gebiet der Halbinsel Korea“.
Note: sehr gut.
Tätigkeit als studentische Hilfskraft am Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln.

12/2004:

Promotion an der Universität zu Köln. Thema der Dissertation:Mesoskalige Simulation einer Verdunstungsklimatologie für ein semi-arides Untersuchungsgebiet in Südmarokko“.

Note der Dissertation: sehr gut, Note der Disputation: mit Auszeichnung.
Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln. 

01 bis 08/2005:

Post-Doc im Forschungsprojekt IMPETUS am Institut für Geophysik und Meteorologie, Universität zu Köln.
Analyse von Klimaänderungssignalen in Südmarokko  

09/2005 bis 10/2008:

Wissenschaftliche Assistentin und stellvertretende Arbeitsgruppenleiterin am Institut für Meteorologie der Freien Universität Berlin, Arbeitsgruppe „Klimamodellierung“ von Prof. U. Cubasch. Schwerpunkte: Globale Klimasimulationen und statistische und dynamische Regionalisierung mit Fokus auf dem hydrologischen Zyklus.

Seit 11/2008:   

Mitarbeiterin im Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie im Fachzentrum Klimawandel.

Stipendien

Stipendium der ‚Korean Science and Engineering Foundation’ (KOSEF) für einen Studienaufenthalt beim Koreanischen Wetterdienst (Juli und August 1997) im Rahmen eines Austauschprogramms des DAAD mit KOSEF

ERASMUS Stipendium für Auslandssemester Februar bis Juni 1996 an der Universität Lissabon, Portugal

Weitere internationale Erfahrung

07/2010:   

Teilnahme am Twinning-Projekt mit Umweltamt der Tschechischen Republik, Prag. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Kurs über regionale Klimamodellierung.

Forschungsinteressen

Regionaler Klimawandel mit Schwerpunkt auf dem hydrologischen Zyklus. Verwendung globaler Klimasimulationen sowie dynamischer und statistischer Regionalisierung.

Austauschprozesse an Grenzflächen in globalen, regionalen und lokalen Klimasimulationen: Wechselwirkungen an der Erdoberfläche, Meeresoberfläche und zwischen Troposphäre und Stratosphäre.

Erdsystemmodellierung auf unterschiedlichen räumlichen und zeitlichen Skalen, Kopplung von Modellkomponenten für Klimasubsysteme.

Untersuchung und Modellierung des hydrologischen Zyklus in ariden und semi-ariden Regionen

Untersuchung von Unsicherheiten / Bandbreiten von Klimaprojektionen mit Hilfe von Ensembles.

Forschungsprojekte

CORDEX: Erstellung regionaler Klimaprojektionen (ohne Finanzierung) in Vorbereitung auf den IPCC AR5. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Leitung der deutschen Initiative für hochaufgelöste Klimaprojektionen für Deutschland (Projekt ReKliEs-De)

VALUE: “EU-COST action” für statistische Methoden zur Interpretation von Klimaprojektionen. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Teilnahme als Vertreter der Klimadatennutzer, Kontakt und Kommunikation mit Wissenschaftlern in der Klimafolgenforschung.

ENSEMBLES (ENSEMBLE-based Predictions of Climate Changes and their ImpactS): EU-FP6-Projekt. Leiterin (zusammen mit Professor Cubasch) des Workpackages: ‘Creation of multi-model climate change scenarios for the 21st Century that exploit the probabilistic nature of the multi-model ensemble system’. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Multi-Modell-Vergleiche mit Fokus auf der vertikalen Struktur der Modellergebnisse für rezentes und zukünftiges Klima.

Hydrological Extreme Events Uncertainty Quantification: Kooperationsprojekt mit Rumänien, finanziert aus dem NATO-Programm ‘Science for Peace’. Projektkoordination. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Analyse rezenter und zukünftiger Zirkulationsklassen im Zusammenhang mit Niederschlagsbildung in Rumänien (statistische Regionalisierung).

NaT-working: Kooperationsprojekt zwischen Schulen und Universitäten in den Bereichen Wissenschaft und Technik, finanziert durch die Bosch-Stiftung. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Wissenschaftliche Lehrerfortbildung und Vorträge für Schüler/innen.

GLOWA-IMPETUS (Ein Integratives Management Projekt zum Effizienten und Tragfähigen Umgang mit der Ressource Süßwasser in Westafrika):  Projektbeteiligung im Rahmen der Dissertation am Institut für Geophysik und Meteorologie der Universität zu Köln. Eigener wissenschaftlicher Beitrag: Bereitstellung einer Klimatologie der Evapotranspiration für das Projektgebiet in Südmarokko.

Lehrerfahrung

Vorlesung „Klimasystemmodellierung“ Justus-Liebig-Universität Gießen, Sommersemester 2011 (Studiengang Geographie, Nebenfächer; Prof. Luterbacher)

Vorlesung „Klimasystemmodellierung“ Goethe-Universität Frankfurt / Main, Wintersemester 2010/2011 (Studiengang Meteorologie, Umweltwissenschaften, Nebenfächer, Prof. Ahrens)

Literaturseminar „Monsun“ Goethe-Universität Frankfurt / Main, Sommersemester 2009 (Studiengang Meteorologie, Prof. Ahrens)

Vorlesung „Physikalische Klimatologie“ Freie Universität Berlin, Sommersemester 2008 (Studiengang Meteorologie, Prof. Cubasch)

Ausgewählte Einzelvorlesungen in den Kursen „Physikalische Klimatologie“ (Sommer 2006 und 2007), „Klimamodellierung“ (Winter 2006/2007 und 2007/2008) und „Paläo-Klimatologie“ (Winter 2007/2008), Freie Universität Berlin

Literaturseminare: „Regionalisierung“ (Sommer 2006), „Wechselwirkungen zwischen Landnutzung, Mensch und Klima in ariden und semi-ariden Regionen“ (Winter 2006/2007), „Klimaänderung: Der vierte IPCC-Report“ (Sommer 2007), „Wechselwirkungen Ozean-Atmosphäre“ (Winter 2007/2008), Freie Universität Berlin

Arbeitsgruppenseminar “ Allgemeine Probleme der Klimaforschung ”: Jedes Semester von 2005 bis 2008.

Betreuung von Abschlussarbeiten

Diplomarbeit J. Keller: Modelluntersuchungen zur Interaktion zwischen Bodenoberfläche und Atmosphäre während Trockenperioden in der West-Afrikanischen Regenzeit. Universität zu Köln, 2006

Diplomarbeit F. Reinfried: Model-supported studies on dust mobilization due to density currents at the Atlas Mountains in the SAMUM project. Freie Universität Berlin und Institut für Troposphärenforschung, Leipzig, 2007 (in Englisch)

Diplomarbeit M. Niemand: Mars Morgennebel im Valles Marineris: Analyse von Beobachtungen und Modellstudien. Freie Universität Berlin, 2008

Diplomarbeit C. Büttner: Paläo-klimatische Dürreperioden in Nordamerika – Analyse langer Klimasimulationen mittels des Palmer Drought Severity Index (PDSI) und Proxy-Daten. Freie Universität Berlin, 2008

Dissertation J. Hoffmann: Entwicklung und Anwendung von statistischen Vorhersage-systemen für  Gewitternowcasting und Unwetterwarnungen unter Einbeziehung von  Fernerkundungsdaten. Freie Universität Berlin, 2008

Dissertation F. Niehörster: Unsicherheitsanalyse von Klimaprojektionen aus Multi-Modell und Perturbed Physics Ensembles. Freie Universität Berlin, 2009

BSc-Arbeit N. Jansky: Analyse des NAO-Index als Optimierungsfaktor der hydrologischen WETTREG-Daten. Hochschule RheinMain, 2009

BSc-Arbeit K. Künzler: Berechnung eines Belastungsindexes aus Temperatur und Feuchte. Hochschule RheinMain, 2009

BSc-Arbeit D. Maulbetsch: Auswertung von Gesundheitsbelastungen unter einem zukünftigen Klima mit Hilfe eines einfachen Belastungsindexes. Hochschule RheinMain, 2010

BSc-Arbeit A. Geiger: Untersuchungen zur Skalierung von Klimaprojektionen des Modells WettReg mit Hilfe des NAO-Indexes. Hochschule RheinMain, 2010

BSc thesis A. Schütz: Optimization and evaluation of hydrological variables in climate projections of the model WETTREG using the NAO-Index. HS RheinMain, 2011

BSc thesis C. Solle: Evaluation of COSMO-CLM results for the river Lahn catchment: Prereqiuisite for assessing future flood and low-flow risks. HS RheinMain, 2011