Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Klimafolgenindikatoren

Die Auswirkungen des Klimawandels sind nicht nur ein globales oder zukünftiges Problem. Auch in Hessen können bereits Folgen des sich ändernden Klimas beobachtet werden. Betroffen sind beispielsweise Landwirtschaft, Wälder und Gewässer sowie die menschliche Gesundheit.

Um die Folgen zu dokumentieren, werden vom Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) sogenannte Klimafolgenindikatoren bereitgestellt – Anzeiger für klimawandelbedingte Veränderungen oder Entwicklungen in Natur und Umwelt.

Diese Indikatoren haben den Zweck, eintretende Folgen des Klimawandels frühzeitig aufzuzeigen, sodass angemessen darauf reagiert werden kann. In den Blick genommen werden ausgewählte Entwicklungen, die aus Sicht von Wissenschaft und Forschung im Wesentlichen auf die Folgen des Klimawandels zurückzuführen sind. Auch wenn Klimafolgenindikatoren lediglich ausgewählte Teilaspekte der Auswirkungen des Klimawandels beleuchten, können sie den Blick schärfen für Entwicklungen, die unser Handeln erfordern.
Idealerweise sollten für Indikatoren belastbare Daten über einen möglichst langen, mindestens 30-jährigen Zeitraum verfügbar sein. Durch die vom HLNUG ausgewählten Indikatoren werden wesentliche Veränderungen bis zum heutigen Zeitpunkt dargestellt.

Für Hessen wurden bisher Indikatoren für folgende Handlungsbereiche erarbeitet: meteorologische Basisdaten, Wasserwirtschaft, biologische Vielfalt, Wald, Landwirtschaft, Obst-/Weinbau sowie die menschliche Gesundheit. Das Indikatorensystem wird regelmäßig aktualisiert und weiterentwickelt.