Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Temperatur: Häufigkeitsverteilung

In diesem Abschnitt wird der Frage nachgegangen, ob sich die Häufigkeitsverteilung der Mitteltemperatur im Zeitraum 1961 bis 2010 verändert hat. Hierbei wird das Hessen-Gebietsmittel betrachtet. Die Auswertung findet für das ganze Jahr sowie für die einzelnen Jahreszeiten statt. (Bei letzteren handelt es sich um die meteorologischen Jahreszeiten: Frühling = März, April, Mai; Sommer = Juni, Juli, August; Herbst = September, Oktober, November; Winter = Dezember, Januar, Februar).

In Abb. 5a ist dargestellt, wie oft Jahre einer bestimmten Mitteltemperatur in den letzten 50 Jahren aufgetreten sind. Hierzu werden die Temperaturwerte der Größe nach sortiert; außerdem sind die Balken, die für die jeweilige Anzahl der Jahre stehen, unterschiedlich gefärbt, je nachdem, ob sie aus dem Zeitraum 1961–1990 (blau) oder 1981–2010 (rot) stammen.

Bei den Jahreswerten (Abb. 5a) kann man erkennen, dass die hohen Jahresmittelwerte von über 9 °C hauptsächlich aus dem jüngeren Zeitraum 1981–2010 stammen.

Bei den Frühlingswerten (Abb. 5b) fallen die niedrigen Temperaturwerte hauptsächlich in die ersten 30 Jahre, die höheren Werte auch wieder überwiegend in die letzten 30 Jahre.

Die entsprechende Auswertung für den Sommer weist auch eine Verschiebung der Häufigkeitsverteilung auf; beim Herbst und Winter ist eine solche kaum zu erkennen (siehe Abb. 5).