Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Grenzwerte, Zielwerte und Schwellenwerte nach der 39. BImSchV

Komponente

Kenngröße

Grenzwert

Schutzziel

Bemerkungen

Schwefeldioxid

1-h-Wert

350 µg/m3 dürfen nicht öfter als 24-mal im Kalenderjahr überschritten werden

Gesundheit

 

24-h-Wert

125 µg/m3 dürfen nicht öfter als 3-mal im Kalenderjahr überschritten werden

Gesundheit

 

Jahresmittel

20 µg/m³

Vegetation

emissionsfern 1)

Wintermittel

20 µg/m³

Vegetation

emissionsfern 1)

Stickstoffdioxid

1-h-Wert

200 µg/m3 dürfen nicht öfter als 18-mal im Kalenderjahr überschritten werden

Gesundheit

 

Jahresmittel

40 µg/m³

Gesundheit

 

Stickstoffoxide

Jahresmittel

30 µg/m³

Vegetation

emissionsfern 1)

PM10

24-h-Wert

50 µg/m3 dürfen nicht öfter als 35-mal im Kalenderjahr überschritten werden

Gesundheit 

Jahresmittel

40 µg/m³

Gesundheit

 
PM2,5

Jahresmittel

25 µg/m³ (ab 01.01.2015)

Gesundheit

 

Benzol

Jahresmittel

5 µg/m³

Gesundheit 

Kohlenmonoxid

max 8-h-Wert

10 mg/m³

Gesundheit 
Ozon 

1-h-Wert

180 µg/m³

Gesundheit

Informationsschwelle

1-h-Wert

240 µg/m³

GesundheitAlarmschwelle

max. 8-h Wert

120 µg/m3 dürfen an höchstens 25 Tagen im Kalenderjahr überschritten werden, gemittelt über 3 Jahre

GesundheitZielwert

AOT40 

18 000 µg/m3•h, gemittelt über fünf Jahre

VegetationZielwert

Begriffserklärungen und Fußnoten:

Stickstoffoxide: NO + NO2 (als NO2)
PM10: Feinstaub (Particulate Matter) mit einem Durchmesser < 10 µm
PM2,5:Feinstaub (Particulate Matter), Durchmesser < 2,5 µm
max. 8-h-Wert: höchster 8-Stunden-Mittelwert eines Tages aus stündlich gleitenden 8-Stunden-Mittelwerten
AOT40: accumulated exposure over a threshold of 40 ppb; Summe der Differenzen zwischen 1-h-Werten über 80 µg/m3 (40 ppb) und dem Wert 80 µg/m3 im Zeitraum 8–20 Uhr von Mai bis Juli
Wintermittel: Mittelwert im Zeitraum 01.10.-31.03.

1) Messung mehr als 20 km entfernt von Ballungsräumen oder 5 km von Bebauung, Industrie oder Bundesfernstraßen