Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Zertifizierte Referenzmaterialien

Das Dezernat I3 des HLNUG ist akkreditierter Hersteller von zertifiziertem Referenzmaterial (ZRM). 

Unser zertifiziertes Referenzmaterial "ESA-Prüfstaub" besteht aus mit Schwermetallen dotierter Hochofenschlacke (Hauptbestandteile: SiO2, Al2O3, Fe2O3, CaO, amorphe Eisen- und Alumosilikate (CAS-Nr.: 68476-96-0), ferner künstlich hinzugefügte Schwermetalle). Das ZRM "ESA-Prüfstaub" eignet sich z. B. zur Simulation von Proben aus Staubemissionsmessungen nach EN 13284-1 für die Bestimmung von Elementkonzentrationen nach Flusssäureaufschluss gemäß EN 14385. Es ist damit ideal geeignet für die Qualitätskontrolle im Emissionslabor.

Folgende Elemente sind im ZRM "ESA-Prüfstaub" in Konzentrationen zwischen 1000 und 10.000 mg/kg enthalten:

  • Cadmium
  • Cobalt
  • Chrom
  • Kupfer
  • Mangan
  • Nickel
  • Blei
  • Vanadium

Eine Liste der derzeit verfügbaren zertifizierten Referenzmaterialien mit den genauen Konzentrationen für das jeweilige ZRM finden Sie hier.

Die zugewiesenen Werte werden im Rahmen von Ringanalysen von kompetenten Laboratorien ermittelt. Im Rahmen dieser Ringanalysen erfolgt durch die Teilnehmer ein Totalaufschluss des Referenzmaterials gemäß EN 14385. Dieser wird unter Verwendung kalibrierter Messeinrichtungen analysiert, wobei die Kalibrierung mittels Elementlösungen bekannter rückgeführter Zusammensetzung erfolgt. Die in den Zertifikaten genannten Werte sind darüber metrologisch rückgeführt.

Im HLNUG werden die ESA-Prüfstäube aus eigener Produktion in den Staubringversuchen eingesetzt.