Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Natura 2000

Ein europaweites Netz von Schutzgebieten

Natura 2000 ist die Bezeichnung für ein europaweites Netz aus Schutzgebieten der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) und der Vogelschutzrichtlinie der Europäischen Union. Insgesamt besteht es aus über 26.000 Gebieten mit mehr als 1 Million Quadratkilometer Fläche.

Das Ziel beider Richtlinien ist der Erhalt der biologischen Vielfalt auf europäischer Ebene und die Bewahrung bzw. Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der natürlichen Lebensräume und wildlebenden Tier- und Pflanzenarten. Wesentliche Bestandteile der FFH-Richtlinie sind Anhänge, in denen die zu schützenden Lebensräume und Tier- und Pflanzenarten genannt sind:

  • Anhang I: Lebensräume, für die Besondere Schutzgebiete (FFH-Gebiete) ausgewiesen werden
  • Anhang II: Arten, für die Besondere Schutzgebiete (FFH-Gebiete) ausgewiesen werden
  • Anhang IV: Streng zu schützende Arten von gemeinschaftlichem Interesse
  • Anhang V: Überwachung von Entnahme und Nutzung von Arten


Instrumente der FFH-Richtlinie sind:

  • Ausweisung von besonderen Schutzgebieten (FFH-Gebieten) für die Lebensräume des Anhanges I und die Arten des Anhanges
  • Managementpläne / Grunddatenerhebung und Maßnahmenpläne
  • Artenschutzregelungen für die Arten des Anhang IV und V
  • Berichtspflichten / Monitoring