Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Wo und Wann?

Der Hirschkäfer bevorzugt alte Eichenwälder, Eichen-Hainbuchen-Wälder und Kiefern-Traubeneichen-Wälder der Ebene und der niederen Höhenlagen. Dabei kommt er insbesondere an lichten, trockenen Stellen in südexponierter Lage vor. Auch alte Parkanlagen und Gärten in Waldnähe werden gerne besiedelt. Charakteristisch für die Art sind Altholzbestände (150-250 Jahre) mit einem hohen Anteil von alten, absterbenden Bäumen und Stümpfen der Eiche.

Hauptflugzeit des Hirschkäfers ist von Ende Mai bis Mitte Juli, meist in den frühen Abendstunden.