Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Umgebungsüberwachung des Kernkraftwerkes Biblis

In der Umgebung des Kernkraftwerkes werden regelmäßig nach einem festgelegten Plan Proben genommen und im Labor auf künstliche Radionuklide untersucht. Durch diese Messungen kann überprüft werden, ob sich die Messergebnisse durch den Betrieb des Kernkraftwerkes Biblis ändern.

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist eine unabhängige Messstelle zur Überwachung des Kernkraftwerkes Biblis. Gemeinsam mit dem Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz werden jährlich gemäß der „Richtlinie zur Emissions- und Immissionsüberwachung kerntechnischer Anlagen“ ca. 260 Proben genommen. Diese kommen aus den Umweltmedien     

     Luft (Aerosole),
     Niederschlag,
     Boden,
     Bewuchs,
     pflanzliche Nahrungsmittel,
     Milch,
     Oberflächenwasser,
     Sedimente,
     Fische
     und Trinkwasser.

Die Ergebnisse werden über das Hessische Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Form von Quartals- und Jahresberichten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und können über die nebenstehende Liste der Downloads abgerufen werden.

Das HLNUG betreibt darüberhinaus im Rahmen des  Kernkraftwerk-Fernüberwachungssystem ein automatisches Messnetz, das die Immissionen in der Umgebung des Kernkraftwerks rund um die Uhr erfasst. Die Messwerte werden per Datenfernübertragung an die Zentrale in Damstadt übertragen. Durch dieses Messnetz sollen die Behörden frühzeitig vor einer Ausbreitung radioaktiver Stoffe gewarnt werden.

Die aktuellen Immissionswerte (Ortsdosisleistung und Niederschlag) können Sie hier oder über nebenstehenden Link abrufen.