Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Monitoring - Fische 2021

Im Zeitraum von Mitte August 2021 bis Ende Oktober 2021 werden im Auftrag des Landes Hessen, vertreten durch das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) Wiesbaden, Elektrobefischungen in hessischen Flüssen und Bächen durchgeführt. Die Befischungen erfolgen im Zuge der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie und dienen der Ermittlung und Bewertung des ökologischen Zustands der Gewässer.

Daneben werden zum Thema „Biota-Untersuchungen zur Überwachung von Umweltqualitätsnormen" gemäß der LAWA Rahmenkonzeption - Teil B - Arbeitspapier-IV.3 (Stand 14.02.2020) Untersuchungen zur Ermittlung der Schadstoffbelastung der Fische durchgeführt. Hierzu werden an 13, sich meist in größeren Flüssen befindenden Probestellen, ca. jeweils mindestens 10 möglichst gleich alte Individuen zweier Fischarten entnommen.

Damit alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber die betroffenen Fischereirechtsinhaber/Pächter sich über die Methodik der Befischung und deren aktuellen Stand informieren können, befinden sich an dieser Stelle die

Darüber hinaus werden hier auch die jeweils aktuellen Befischungspläne (siehe Downloads) mit Datum und Uhrzeit zur Verfügung gestellt.
Die Ergebnisse der Fischbestandserhebungen werden, nach Auswertung, ebenfalls an dieser Stelle veröffentlicht.

Nach § 11 Hessisches Fischereigesetz (HFischG) sollen die Fischereirechtsinhaber bzw. Pächter über die geplanten Befischungen spätestens 10 Tage vorher schriftlich informiert werden.

Zumeist besitzen an ihren Gewässern die Städte und Gemeinden das Fischereirecht. Diese wurden angeschrieben, mit der Bitte die folgenden Benachrichtigungen an ihre Pächter weiterzuleiten, für den Fall, dass sie Verpächter des Gewässerabschnitts in dem die Messstelle(n) liegt(en) sind:


Wenn dem HLNUG aufgrund seiner Abfrage bei den unteren Fischereibehörden die Pächter bekannt sind, erfolgt deren Informierung direkt durch das HLNUG.