Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Salzbelastung der Werra

Das HLNUG untersucht die Werra zur Beurteilung der chemischen Qualität an zwei Stellen:

Bei Witzenhausen-Blickershausen befindet sich eine feste Gewässergütemessstation, in der einige Parameter wie z. B. Sauerstoff, elektrische Leitfähigkeit oder der pH-Wert kontinuierlich gemessen werden. Zusätzlich werden ständig automatisch Wasserproben genommen, die zu 2-Wochen-Mischproben vereinigt und dann auf eine Vielzahl chemischer Parameter untersucht werden. Dieses Vorgehen hat den Vorteil, dass Schadstofffrachten genauer geschätzt werden können, aber den Nachteil, dass nur kurzzeitig auftretende Maxima und Minima nicht erfassbar sind. Ab 2009 sollen die Messungen auf 1-Wochen-Mischproben umgestellt werden.

Bei Heringen-Widdershausen befindet sich eine Gewässergütemessstelle ohne feste Einrichtung, die einmal im Monat angefahren wird, um Stichproben aus der Werra zu entnehmen.