Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Grund- und Rohwasserbeschaffenheit

Die Bewertung der Grund- und Rohwasserbeschaffenheit Hessens beruht auf einer Datenbasis, die sich aus unterschiedlichen Messnetzen zusammensetzt: Aus dem staatlichen Grundwassermessnetz liegen seit 1984 Messwerte vor, während Analysen des Rohwassers ab 1991 zur Verfügung stehen. 

Die Daten werden in einer Datenbank vorgehalten: Die Grund- und Rohwasserdatenbank Hessen (GruWaH) ist ein Bestandteil des Fachinformationssystems Grundwasser (FIS-GW), des hessischen Umweltressorts.
Die 1999 entwickelte Datenbank hat ihren Ursprung in der Datenbank des Landesgrundwasserdienstes mit den Stamm- und Messdatendaten der Quellen und der Grundwassermessstellen. Diese wurde schon Ende der 1970er Jahre aufgebaut und gepflegt, bis sie Anfang der 90er Jahre mit den Datenfeldern der Entnahmebrunnen bzw. Rohwassermessstellen und der Grundwasserbeschaffenheit erweitert wurde.
Die Daten der GruWaH sind über die Anwendung Fachinformationssystem Grund- und Trinkwasserschutz Hessen (GruSchu) verfügbar.

Die folgenden Parameter/Parametergruppen werden wegen ihrer großen Bedeutung hier direkt vorgestellt.

Arzneimittelrückstände
Chlorid
Gesamthärte
Keime
Nitrat
Per- und Polyfluorierte Chemikalien
Pflanzenschutzmittelrückstände
Sulfat

Eine Bewertung der gesamten Grundwasserbeschaffenheit Hessens steht auch im Grundwasserbeschaffenheitsbericht 2017 zum Download zur Verfügung.

Einen Überblick über die geltenden Grenz- und Schwellenwerte für Grund-, Roh- und Trinkwasser finden Sie hier.