Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Vernässungsflächen im Frühjahr 2001 aus Satellitenbild

Im Winter 2000/2001 stieg das Grundwasser infolge hoher Niederschlägen in den Wintermonaten von November 1999 bis April 2001 besonders hoch an und bildete teilweise offene Wasserflächen. Am Höhepunkt wurde in dem Zeitraum Ende Mai bis Mitte April erreicht, das war das höchste Niveau seit 40 Jahren. Die Karte zeigt die Vernässungsflächen, die aus einer Aufnahme des Landsat-Satelliten am 1.4.2001 herausgefiltert wurden.

In Gebieten mit ohnehin geringen Grundwasserflurabständen stieg das Grundwasser bis zur Geländeoberfläche an und es entstanden die Vernässungsflächen. In Teilgebieten kommen wasserstauende Tonschichten vor, die zeitweise oder dauerhaft zur Ausbildung von Staunässe und von schwebenden Grundwasserleitern führen. Es entstanden Wasserflächen in Gebieten mit tiefen Grundwasserleitern, die nicht mit diesen in Kontakt stehen.

Für die Ansicht von Details, Vergrößerungen, Verkleinerungen sowie zum Ausdrucken steht die Karte im Adobe-Acrobat-Format (pdf) zur Verfügung: Download ca. 2,5 MB