Logo Land Hessen
Hessisches Landesamt für
Naturschutz, Umwelt und Geologie
Logo HLNUG
©slavlee / fotolia

Im Blickpunkt: Paris und die Klimafolgen für Hessen

Auf der Weltklimakonferenz in Paris im Dezember 2015 hat sich die Staatengemeinschaft auf ein neues Abkommen zum weltweiten Klimaschutz verständigt.
Der Anstieg der Erderwärmung soll auf unter 2° C begrenzt werden.

Am 13. Januar 2016 führten das Hessische Umweltministerium und das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) gemeinsam die Fachveranstaltung "Klimaschutz global und regional: Auswertung der UN-Klimakonferenz in Paris und der Hessische Klimaschutzplan 2025" in Frankfurt durch. Am Vormittag wurden die Ergebnisse der UN-Klimakonferenz von Paris zusammengefasst, die Auswirkungen auf Europa, Deutschland und Hessen ausgewertet und der Hessische Klimaschutzplan 2025 vorgestellt.
Das HLNUG präsentierte am Nachmittag Fakten zum Klimawandel und seinen Folgen in Hessen.
Alle Vorträge des Nachmittags stehen für Sie online bereit.

Aktuelles

10.02.2016 Hochwasserlage in Hessen: Die aktuelle Wetterlage hat zur Überschreitung der Meldestufen I und II an einigen hessischen Gewässern geführt. Einen umfassenden Überblick zum Thema erhalten Sie im Hochwasserportal Hessen.

02.02.2016 1. Fortschreibung Luftreinhalteplan für das Gebiet Mittel- und Nordhessen, Teilplan Marburg. Der vorliegende Luftreinhalteplan beschreibt die Entwicklung der Luftschadstoffkonzentrationen für das Gebiet Mittel- und Nordhessen, mit dem Schwerpunkt auf die Stadt Marburg.

07.01.2016 Aus HLUG wird HLNUG: Zu den bisher vier Abteilungen des HLUG ist seit 1. Januar 2016 eine weitere hinzu gekommen: die Abteilung Naturschutz.
Grundlage ist das Gesetz zur Neuorganisation der Verwaltung des Nationalparks "Kellerwald-Edersee" und der Naturschutzdatenhaltung vom 17. Dezember 2015.
Die Dienststelle heißt nun Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG).