Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Festsetzung von Datenkategorien

Am 30. Juni 2020 ist das Geologiedatengesetz (GeolDG) in Kraft getreten und hat das Lagerstättengesetz abgelöst.

Mit Inkrafttreten des GeolDG ist das HLNUG als zuständige Behörde verpflichtet, vorhandene geologische Daten in bundesgesetzlich vorgegebene Datenkategorien einzustufen und sie öffentlich bereit zu stellen.

Die Festsetzung der Datenkategorien gemäß §§ 29 Abs.5 S.1 i.V.m. 33 Abs. 8 S. 1 GeolDG erfolgt seitens des HLNUG als Verwaltungsakt gemäß § 35 Hessisches Verwaltungsverfahrensgesetz (HessVwVfG) durch eine Einordnung der nichtstaatlichen Daten in gesetzlich vorgegebene Datenkategorien als Nachweis-, Fach- oder Bewertungsdaten (§ 29 Abs.1 bis 3 i.V.m. § 3 Abs.3 GeolDG i.V.m. §§ 8 S. 2, 9 Abs.1, 10 GeolDG).

Das HLNUG setzt auf der Grundlage von §§ 29 Abs. 5, 33 Abs. 8, 37 Abs.1 des Geologiedatengesetzes (GeolDG) vom 19. Juni 2020 (BGBl. I S. 1387) die Datenkategorie nichtstaatlicher geologischer Daten fest und gibt diese hier öffentlich bekannt.

 

Download Datum der Festsetzung Aktenzeichen Kenn-ID Datenart Kategorisierung Ergebnisse der Prüfung nach § 31 GeolDG Ergebnisse der Prüfung nach § 32 GeolDG Rechtswert Hochwert Datum der Untersuchung Gewerblicher Bezug
Download Datum der Festsetzung Aktenzeichen Kenn-ID Datenart Kategorisierung Ergebnisse der Prüfung nach § 31 GeolDG Ergebnisse der Prüfung nach § 32 GeolDG Rechtswert Hochwert Datum der Untersuchung Gewerblicher Bezug