Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Naturschutz

Im Blickpunkt: Zweiter sesshafter Wolf in Hessen

Standorttreue Wölfin in Nordhessen bestätigt

Ein Wolf wurde westlich von Schemmern fotografiert.

© HLNUG

Erst vor wenigen Wochen wurde das Territorium einer Wölfin im Vogelsberg nachgewiesen, nun hat Hessen einen zweiten sesshaften Wolf. Es handelt sich ebenfalls um ein weibliches Tier,  welches sich nun seit mehr als einem halben Jahr im Umkreis des „Stölzinger Gebirges“ aufhält, wo die Landkreise Schwalm-Eder, Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner aneinandergrenzen. Die Wölfin wurde erstmals am 1. August 2019 an einem gerissenen Stück Rotwild nahe Herlefeld im Schwalm-Eder-Kreis genetisch nachgewiesen. Eine Genprobe, die am 10. März 2020 von einem ehrenamtlichen Rissgutachter des HLNUG an einem Stück Rotwild bei Schemmern genommen wurde, hat nun erneut den Nachweis dieses Individuums erbracht. Damit gilt diese Wölfin in diesem Gebiet als standorttreu, sie trägt das Laborkürzel GW1409f.

Das Foto hat eine Wildkamera aus dem Luchsprojekt mit der Universität Göttingen in der Nähe von Schemmern aufgenommen. Ob darauf die nun als sesshaft nachgewiesene Wölfin 1409f zu sehen ist, lässt sich nicht mit abschließender Sicherheit sagen, es ist aber gut möglich.

Weitere Informationen gibt es in unserer Pressemitteilung.