Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Themen

Abfall / Ressourcenschutz

Abfälle entstehen bei den verschiedensten menschlichen Aktivitäten und in nahezu allen Lebensbereichen, sei es bei industriellen Produktionsprozessen, in privaten Haushalten, in Gewerbebetrieben oder in kommunalen Einrichtungen. Das wichtigste Bestreben einer nachhaltigen Abfallwirtschaft ist es, Abfälle zu vermeiden oder zu vermindern und nicht vermeidbare Abfälle zu verwerten bzw. schadlos zu entsorgen. Da unsere materiellen Ressourcen begrenzt sind muss dabei das zentrale Ziel die Nutzung der Produkte / Rohstoffe im Kreislauf sein. weiter

Altlasten

Im Mittelpunkt der Altlastenbearbeitung stehen die Aufgaben, verunreinigte Flächen zu revitalisieren, sie für den Menschen wieder nutzbar zu machen und die Funktionen des Bodens zu sichern, um damit zur Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen beizutragen.  
Die Altlastenbearbeitung ist somit ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen Sicherung der Funktion des Bodens und des Wassers sowie zur Abwehr von Gefahren für Mensch und Umwelt. weiter

Elektromagnetische Felder

Elektrische, magnetische und elektromagnetische Felder umgeben uns Menschen in vielen Bereichen des Alltags. Zu den natürlichen Feldern des Erdmagnetfeldes kommen künstlich erzeugte Felder hinzu. Im Haushalt werden immer mehr elektrische Geräte eingesetzt. Die zunehmende Nutzung von mobilen Endgeräten im privaten wie öffentlichen Raum fordern zudem eine Verdichtung von drahtlosen Netzwerken. weiter

Erschütterungen

Neben natürlichen Ursachen wie beispielsweise Erdbeben gibt es auch eine Reihe technischer Einrichtungen, die ein Gebäude in Schwingungen versetzen. Dies sind beispielsweise Sprengungen, Bahnverkehr oder Produktionsanlagen.
Sind die Schwingungen als potentiell belästigend für den Menschen oder schädigend für Bauwerke einzustufen, spricht man von Erschütterungen. weiter

Boden

Der Boden oder besser die Böden sind - wie Wasser und Luft - die wichtigste Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und den Menschen. Unter Boden verstehen wir die dünne, wenige Dezimeter bis ca. 2 Meter mächtige intensiv belebte Verwitterungszone unserer Erdoberfläche.
Damit dieses sensible und äußerst empfindliche System auch in Zukunft geschützt wird, erfasst das HLNUG den Aufbau und den Zustand der Böden in Hessen und stellt diese Informationen zur Verfügung. weiter

Klimawandel und Anpassung

Das Fachzentrum Klimawandel und Anpassung analysiert die vielfältigen gegenwärtigen und zukünftigen Auswirkungen des Klimawandels in Hessen, stellt regionale Klimainformationen zur Verfügung und zeigt mögliche Anpassungsmaßnahmen auf. Das gewonnene Wissen wird zielgruppengerecht aufbereitet und in Form von unterschiedlichen Materialien und Formaten bereitgestellt. weiter

Geologie

Der Geologische Landesdienst von Hessen berät die Landesregierung und Landesverwaltung zu den Geopotentialen (Gesteine, Böden, Wasser und andere wertvolle Rohstoffe), den Georisiken (Standsicherheit von Böschungen und Talsperren, Schadstoffe in Böden, Gesteinen und im Grundwasser) und zu Fragen des Naturschutzes (Geotope).
Um dies tun zu können, erkunden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Geologischen Landesdienstes das Land Hessen geologisch und bodenkundlich. Die gewonnenen Daten werden auch der Öffentlichkeit, Wirtschaft und Forschung zur Verfügung gestellt. weiter

Geografische Informationssysteme

Ein Geografisches Informationssystem (GIS) ist ein rechnergestütztes Informationssystem zur Verwaltung raumbezogener Daten (Geodaten) und ihrer thematischen Attribute. Die Spezialisierung auf raumbezogene Daten stellt dabei besondere Anforderungen an das Informationssystem.
Da praktisch alle umweltrelevanten Daten einen Raumbezug besitzen, bildet der Einsatz von Geografischen Informationssystemen eine wesentliche Säule bei der Erfüllung der Aufgaben des HLNUG für die hessische Umweltverwaltung. weiter

Lärm

Um Lärm erfolgreich bekämpfen zu können, müssen die durch ihn verursachten Belastungen erfaßt werden. Dies kann durch Messung oder Berechnung erfolgen. Es gilt, Emissionen und Immissionen zu erfassen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt festzustellen.
Lärmmessungen werden mit Schallpegelmeßgeräten und Lärmberechnungen mit Schallausbreitungsprogrammen vorgenommen. weiter

Luft

Aufgabe der Luftreinhaltung ist die nachhaltige Sicherstellung guter Luftqualität in Annäherung an die natürliche Zusammensetzung der bodennahen Atmosphäre als Lebensgrundlage der Natur. Um dieser Aufgabe nachkommen zu können, müssen zunächst umfangreiche Informationen und Daten zu Luftschadstoffen sowie deren Emissionen, Immissionen und Wirkungen gesammelt und archiviert werden.
Aus diesen Datensammlungen werden dann über Auswertungen, Analysen und Modellrechnungen Strategien zur Luftreinhaltung (Luftreinhalteplan) entwickelt. weiter

Nachhaltigkeit / Indikatoren

Das Konzept der Nachhaltigkeit, das auf die UNO-Konferenz für Umwelt und Entwicklung von Rio de Janeiro 1992 zurückgeht und auf der Folgekonferenz „Rio + 20“ im Jahr 2012 erneut diskutiert wurde, gibt das Ziel einer nachhaltigen Entwicklung vor. 
An diesem Leitbild  orientiert sich die Entwicklung umweltbezogener Nachhaltigkeitsindikatoren. Aktuelle Zeitreihen zu den Indikatoren sind hier zu finden.
Sie sind Grundlage für ein indikatorengestütztes Umweltmonitoring, welches ein wesentliches Instrument der langfristigen Umweltüberwachung darstellt. weiter

Naturschutz

Der Aufgabenschwerpunkt Naturschutz umfasst: Landesweites Monitoring von naturschutzrelevanten Lebensräumen und Arten in Hessen; Haltung, Qualitätssicherung und Aufbereitung von Naturschutzdaten in Hessen; Berichtspflichten nach europäischen Naturschutzvorgaben; Bereitstellung von Naturschutzdaten und Fachinformationen für Dritte (Behörden, Öffentlichkeit); Erstellung von artenschutzrechtlichen Ausnahmegenehmigungen.. weiter

Strahlenschutz

Jedes Lebewesen auf der Erde ist Strahlung ausgesetzt. Diese Strahlung ist teils natürlichen, teils künstlichen Ursprungs. Charakterisiert wird Strahlung durch ihre Energie und ihre Intensität .
Unter "Strahlenschutz" werden diejenigen Vorschriften und Maßnahmen verstanden, die den Menschen und seine natürliche Umgebung vor der ionisierenden Strahlung und ihren Auswirkungen schützen sollen. Mit einer Reihe von Aspekten des Strahlenschutzes beschäftigt sich u.a. das Dezernat I5 - Strahlenschutz des Hessischen Landesamts für Naturschutz, Umwelt und Geologie. weiter

Wasser

Wasser ist lebensnotwendig für Menschen, Tiere und Pflanzen. Es ist unverzichtbarer Bestandteil des Naturhaushaltes und das wichtigste Lebensmittel für den Menschen. Wasser unterliegt komplexen Naturgesetzen und befindet sich in einem ständigen Kreislauf.
Der gute ökologische und chemische Zustand der oberirdischen Gewässer sowie der gute chemische und mengenmäßige Zustand des Grundwassers sind wesentliche Ziele des Gewässerschutzes. weiter