Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Wasser

Hochwasser in Hessen am 29.01.2021

Pegel steigen weiter an, teils historische Wasserstände überschritten

Wiesbaden, 29.01.2021 – Die Hochwasserlage in Hessen hat sich über Nacht verschärft: Vor allem rund um den Vogelsberg (Kinzignebengewässer, Niddergebiet, Fuldaoberlauf) und im Taunus wurde an vielen Pegeln die Meldestufe I überschritten. Im Kinzig- und Niddagebiet sind die Pegel auch im Lauf des heutigen Vormittags noch einmal deutlich gestiegen: An vier Pegeln ist die höchste Meldestufe (III) überschritten. Insgesamt liegen in Hessen (Stand 12 Uhr) 43 Pegel mit Meldestufenüberschreitungen vor. Im Niddergebiet wurden an einem kleineren Nebengewässer (Bleichenbach) sogar höchste historische Wasserstände überschritten.

Ursache des Hochwassers sind andauernder Regen und durch milde Temperaturen einsetzendes Tauwetter. In den vergangenen 24 Stunden fielen südlich der Mainlinie etwa 10 – 20 mm Niederschlag, zwischen der Mainlinie und der Höhe von etwa Bad Hersfeld 20 bis 30 mm und nördlich davon etwa 10 mm Niederschlag, im Norden überwiegend als Schnee. Diese Niederschlagsmengen, führten zusammen mit der milden Witterung zur Schneeschmelze in tieferen Lagen und in der Südhälfte von Hessen. Weiter länger anhaltende und in Staulagen auch kräftiger ausfallende Niederschläge führen im weiteren Verlauf zur Verschärfung der Hochwasserlage.

Nach Modellrechnungen der Hochwasservorhersagezentrale im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist mit weiter ansteigenden Wasserständen vor allem in den Einzugsgebieten der oberen Fulda, der Nidder und der Kinzig zu rechnen. Am hessischen Neckarabschnitt wird im Verlauf des Tages die Überschreitung der Meldestufe II erwartet.

Am hessischen Rheinabschnitt werden am Wochenende stark ansteigende Wasserstände eintreten, in der Nacht von Samstag auf Sonntag ist mit Überschreiten der Meldestufe I zu rechnen, am Sonntag muss auch mit Überschreiten der Meldestufe II gerechnet werden. Höchstwasserstände am Pegel Mainz werden am Dienstag im Bereich der Meldestufe III erwartet.

Aktuelle Messwerte und Hochwasservorhersagen sind laufend aktualisiert unter https://www.hochwasser-hessen.de einzusehen. Soweit verfügbar sind dort auch die Messwerte und Vorhersagen der Nachbarbundesländer verlinkt.

In der Hochwasservorhersagezentrale laufen die Daten aus den für Hessen relevanten Niederschlags- und Wasserstandsmessnetzen zusammen. Aus diesen Daten und den Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes werden Abfluss- und Wasserstandsvorhersagen für über 40 Messstellen in Hessen berechnet.

Weitere Informationen zum Thema Hochwasser und Messwerte unter:

https://www.hlnug.de/themen/wasser/hochwasser

https://www.hlnug.de/static/pegel/wiskiweb2/