Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Wasser

Hochwasservorwarnung für Hessen

Steigende Pegel vor allem an Fulda, Nidder, Kinzig und Rhein

Wiesbaden, 28.01.2021 – Schneeschmelze und Dauerregen lassen die Wasserstände in Hessen steigen: Während im Norden und Nordosten teilweise weiter Schnee fällt, führt aus Südwesten einsetzender ergiebiger Regen zu Tauwetter mit ansteigenden Pegelständen.

Nach Modellrechnungen der Hochwasservorhersagezentrale im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist vor allem in den Einzugsgebieten der oberen Fulda, der Nidder und der Kinzig mit hohen Wasserständen zu rechnen: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kann es dort zu Hochwasser kommen. Am hessischen Neckarabschnitt werden heute ebenfalls stark steigende Wasserstände und ab Freitag Überschreitungen von Hochwassermeldestufen erwartet.

Am hessischen Rheinabschnitt werden am Wochenende die Wasserstände steigen, in der Nacht von Samstag auf Sonntag können auch hier Meldestufen überschritten werden. Am Rhein können am Sonntag und Montag Höchstwasserstände vom Ausmaß eines zwei- bis fünfjährlichen Hochwassers eintreten.

Aktuelle Messwerte und Hochwasservorhersagen gibt es laufend aktualisiert unter https://www.hochwasser-hessen.de. Soweit verfügbar sind dort auch die Messwerte und Vorhersagen der Nachbarbundesländer verlinkt.

In der Hochwasservorhersagezentrale laufen die Daten aus den für Hessen relevanten Niederschlags- und Wasserstandsmessnetzen zusammen. Aus diesen Daten und den Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes werden Abfluss- und Wasserstandsvorhersagen für über 40 Messstellen in Hessen berechnet.

Aktuelle Pegelstände:https://www.hlnug.de/static/pegel/wiskiweb2