Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Umweltindikatoren Hessen

Industrielle und gewerbliche Wasserversorgung

  1. Gesamteinsatz Frischwasser [1.000 m³/a]
  2. Anteile des Frischwassers zur Einfach-, Mehrfach- und Kreislaufnutzung [%]

 

Bedeutung

Hohe Verbrauchszahlen können zur Senkung der Grundwasserspiegel oder Überschreitung der Grundwasserneubildungsrate führen und mittelbar negative Folgen für die Wasserwirtschaft, aber auch für Ökosysteme nach sich ziehen.

Eine Erhöhung des Nutzungsfaktors durch Mehrfach-/Kreislaufnutzung von Frisch- und Prozesswasser im produzierenden Gewerbe kann den Frischwasserbedarf um ein Vielfaches reduzieren. Der Indikator lässt also Rückschlüsse auf ein verändertes Wassermanagement in Industrie und Gewerbe zu.

Definition

Wassernutzung im produzierenden Gewerbe (Bergbau, Gewinnung von Steinen und Erden, verarbeitendes Gewerbe, ohne Baugewerbe) kann als Einfach-, Mehrfach- und Kreislaufnutzung erfolgen. Mehrfachnutzung liegt dann vor, wenn Wasser nacheinander für verschiedene Zwecke genutzt wird. Kreislaufnutzung liegt vor, wenn in einem Kreislaufsystem Wassermengen laufend umgewälzt und für denselben Zweck genutzt werden, wobei jeweils geringe Mengen durch Zuleitung von außen ergänzt werden.

zu 1.) Gesamteinsatz Frischwasser
Dargestellt wird die insgesamt eingesetzte Frischwassermenge für alle Branchen.

zu 2.) Anteile des Frischwassers zur Einfach-, Mehrfach- und Kreislaufnutzung
Dargestellt werden jeweils die Anteile von einmalig genutztem Frischwasser, Frischwasser zur Mehrfachnutzung und Frischwasser für Kreislaufsysteme für alle Branchen an der insgesamt eingesetzten Frischwassermenge.

Datenquelle

Die Daten werden vom Hessischen Statistischen Landesamt geführt; die Erfassung erfolgt gemäß Umweltstatistikgesetz (UStatG) alle drei Jahre (erster Zeitraum 1991 – 1995, also ausnahmsweise vier Jahre).