Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Notfallmanagement

Auf Zwischenfälle vorbereitet sein

Trotz hoher Sicherheitsanforderungen und einer ausgeprägten Sicherheitskultur bei der Anwendung radioaktiver Stoffe in Industrie, Forschung, Gewerbe und Medizin muss die Landesverwaltung auf Zwischenfälle in diesen Bereichen vorbereitet sein.

Aus diesem Grund werden Übungen zu Zwischenfällen mit radioaktiven Stoffen im jährlichen Wechsel vom Hessischen Ministerium des Inneren und für Sport oder vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) veranlasst. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist als nachgeordnete Behörde des HMUKLV mit der Organisation und Durchführung solcher Übungen beauftragt.

Übungsziele sind dabei die Überprüfung der Alarmierungswege und der tatsächlichen Bewältigung dieser nicht auszuschließenden Zwischenfälle im Zusammenspiel der eingesetzten Kräften von Feuerwehr, Polizei, der Regierungspräsidien, der Ministerien und des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie. Die dabei erdachten Szenarien orientieren sich an möglichen realistischen Zwischenfällen mit radioaktiven Stoffen, wie z.B. Transportunfällen oder kombinierten Unfällen mit chemischen und radioaktiven Stoffen.

Zur Bewältigung dieser Zwischenfälle stehen in den Umweltämtern der Regierungspräsidien und im HLNUG Strahlenschutzfachkräfte und mobile Messsysteme bereit. Für die interne Aus- und Weiterbildung organisiert und veranstaltet das HLNUG Strahlenschutzworkshops. Hier werden u.a. aktuelle Themen diskutiert, spezielle Szenarien und Vorgehensweisen sowie der Einsatz der erforderlichen Messtechnik geübt.