Logo Land Hessen
Hessisches Landesamt für
Naturschutz, Umwelt und Geologie
Logo HLNUG
©slavlee / fotolia

Im Blickpunkt: Ozon

Hohe Temperaturen und intensive Sonneneinstrahlung bestimmen das Wetter in Hessen. Aufgrund dieser Wetterlage ist mit erhöhten Ozonwerten zu rechnen. Dabei ist nicht auszuschließen, dass in manchen Regionen Werte erreicht werden, die über dem Informationsschwellenwert von 180 µg/m3 liegen. Die sogenannte Alarmschwelle liegt bei 240 µg/m3.
Ozon kann bei höheren Konzentrationen zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen der Atemwege führen. Daher wird bei Konzentrationen von mehr als 180 µg/m3 empfohlen, Anstrengungen  im Freien zu vermeiden und sportliche Aktivitäten zu reduzieren oder eher in den Morgen zu verlegen. Unsere stündlich aktualisierten Ozonwerte in Hessen und die Prognose für den kommenden Tag finden Sie hier. Umfangreiche Informationen zum Thema Ozon liefert unser entsprechendes Faltblatt Bodennahes Ozon und Sommersmog.

Aktuelles

16.06.2017 Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Mai 2017: Die Mitteltemperatur betrug 14,2 °C und lag damit 1,8 °C über dem langjährigen Reihenwert. In Michelstadt im Odenwald wurde laut Pressemittteilung des DWD am 29.05. eine Temperatur von 34,3°C gemessen. Dieser Wert lag 0,7°C über dem alten Mairekord vom 20.05.2005.

14.06.2017 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) ist im Dezernat N1 "Lebensräume" zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer technischen Sachbearbeiterin/eines technischen Sachbearbeiters unbefristet zu besetzen.

08.06.2017 Lufthygienischer Monatsbericht April 2017: Der Bericht zeigt die im Hessischen Luftmessnetz erfassten Schadstoffe in tabellarischer Form.