Logo Land Hessen
Hessisches Landesamt für
Naturschutz, Umwelt und Geologie
Logo HLNUG
©slavlee / fotolia

Im Blickpunkt: Das Emissionskataster Hessen - Luft

Das  Emissionskataster Hessen dient als wichtige Datengrundlage für die großräumige Betrachtung von Luftschadstoffen nach dem Verursacherprinzip und stellt eine notwendige Voraussetzung für eine nachhaltige Luftreinhalteplanung dar.  Es wird vom hessischen  Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) geführt und umfasst alle innerhalb Hessens erhobenen Emissionsmengen gas- und staubförmiger Luftverunreinigungen, aufgeschlüsselt nach den verschiedenen Emittentengruppen.
Grundlage für das Emissionskataster ist das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) aus dem Jahre 1974. Zweck dieses Gesetzes ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen.
Unser neues Faltblatt "Emissionskataster Hessen - Luft" informiert ausführlich über das Emissionskataster und seine Inhalte.

Aktuelles

18.07.2017 Lufthygienischer Monatsbericht Mai 2017: Der Bericht zeigt die im Hessischen Luftmessnetz erfassten Schadstoffe in tabellarischer Form.

17.07.2017 Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Juni 2017: Die Mitteltemperatur betrug 17,8 °C und lag damit 2,6 °C über dem langjährigen Reihenwert. Insgesamt betrug der Gebietsniederschlag in Hessen im Juni 66 l/m² und unterschritt das langjährige Monatsmittel (Reihe 1971 - 2000) um 11 %.

07.07.2017 Libellenart zurück in Hessen: Die Östliche Moosjungfer, die zu den Großlibellen gehört, konnte nach über 100 Jahren wieder in Hessen nachgewiesen werden.

29.06.2017 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden ist zum 01.10.2017 im Dezernat W 4 "Hydrogeologie, Grundwasser" die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters zunächst befristet bis zum 31.03.2019 in Teilzeit mit 20 Stunden/Woche zu besetzen.