Logo Land Hessen
Hessisches Landesamt für
Naturschutz, Umwelt und Geologie
Logo HLNUG
©slavlee / fotolia

Im Blickpunkt: Effiziente Lebensmittelnutzung

Lebensmittelverluste sind nicht nur aus ethischer Sicht problematisch, sondern stehen auch in einem engen Zusammenhang mit dem Verlust von limitierten Ressourcen. Für Hessen werden jährliche Lebensmittelverluste von 1,03 Mio. t, entsprechend 166 kg pro Einwohner und Jahr an Hand vorliegender Untersuchungen geschätzt. Im Rahmen einer Masterarbeit  wurden am Hessischen Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie (HLNUG) Ursachen für Lebensmittelverluste, die Verlustmengen entlang der gesamten Wertschöpfungskette und das Ressourcenschutzpotenzial durch effiziente Lebensmittelnutzung dargestellt.  Um den Lebensmittelverlusten entgegenzuwirken, bedarf es verschiedener Strategien für die Akteure der Wertschöpfungskette. Beispiele und Maßnahmen dazu finden Sie hier auf unseren Seiten.

Aktuelles

16.08.2017 Wasserwirtschaftlicher Monatsbericht Juli 2017: Die Mitteltemperatur betrug 18,2 °C und lag damit 0,9 °C über dem langjährigen Reihenwert. Insgesamt betrug der Gebietsniederschlag in Hessen im Juli 162 l/m² und überschritt das langjährige Monatsmittel (Reihe 1971 - 2000) um 120 %.

14.08.2017 Lufthygienischer Monatsbericht Juni 2017: Der Bericht zeigt die im Hessischen Luftmessnetz erfassten Schadstoffe in tabellarischer Form.

14.08.2017 Landesnaturschutztagung: Am 2. November 2017 findet in Gießen die 2. Hessische Landesnaturschutztagung statt. Thema der vom HLNUG organisierten Veranstaltung ist die Auenrenaturierung in Hessen.

04.08.2017 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) am Standort Kassel ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat W2 "Gewässergüte" die Stelle einer Technikerin / eines Technikers unbefristet zu besetzen.

02.08.2017 Stellenausschreibung: Im Hessischen Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) in Wiesbaden ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Dezernat W 2 "Gewässergüte" die  Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters unbefristet zu besetzen.