Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Band 6 - Sanierung von Altlasten

Die Altlastenproblematik bewegt die umweltpolitische Diskussion seit Mitte der 80er Jahre. Damals wurde einer breiteren Öffentlichkeit bewusst, dass die in Altlasten enthaltenen Schadstoffe kostspielige und zeitintensive Maßnahmen zur Gefahrenabwehr und zum Schutz der Umwelt erfordern. Die unmittelbar Betroffenen, wie Nutzer und Anwohner, Eigentümer, aber auch mögliche Käufer solcher Grundstücke, sind erheblich verunsichert. Sie erwarten von den Umwelt- und Planungsbehörden Vorschläge für den sachgerechten Umgang mit den Hinterlassenschaften der Vergangenheit.

Teil 1 Arbeitshilfe zur Verfüllung bei der Sanierung von schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten (2007)

Handbuch Altlasten Band 6, Teil 1 (1,52 MB)

Sanierungen von schädlichen Bodenveränderungen und Altlasten („Bodensanierung“) erfolgen in Hessen häufig durch Aushub des kontaminierten Materials mit anschließender Verfüllung der Baugruben.

Verfüllt werden im Sanierungsgebiet anfallende oder von außerhalb kommende Bodenmaterialien. Dafür werden jährlich zigtausende Tonnen von Bodenmaterial verwendet.

Bei der Verfüllung sollen nicht nur die Schadstoffbelastungen, sondern auch die Bodenfunktionenberücksichtigt werden. Das BBodSchG nennt in § 2 (2) natürliche Funktionen, Funktionen als Archiv der Natur- und Kulturgeschichte sowie Nutzungsfunktionen.

Es sollten also weitgehend schadstoffarme Materialien verwendet werden, die sich für die vorgesehene Folgenutzung eignen.

Das heißt, diese Arbeitshilfe soll

  • die allgemeinen Vorgaben, insbesondere des Bodenschutzrechtes, bei Verfüllungen in Sanierungsbereichenfachlich und rechtlich konkretisieren,
  • zuständigen Behörden eine allgemein gültige Grundlage für Beratungen und Entscheidungen liefern,
  • erhebliche Unterschiede in der Sanierungspraxisvermeiden helfen und dazu beitragen, die Verfüllungsentscheidung nachvollziehbar zu gestalten.

138 Seiten; 7,50 Euro

zur Bestellung

Teil 3 Sanierungstechniken und -verfahren (2010)

(Dichtwände, Reaktive Wände, Biologische in-situ-Sanierungen)

Die Inhalte dieses Handbuchs sind erstmals 2005 im Band 8 Teil 2 erschienen. Sie wurden unverändert übernommen und als Band 6 Teil 3 neu herausgegeben. Diese Fassung ist nur als Download verfügbar. Der Band 8 Teil 2 ist weiterhin als Druckfassung erhältlich.

Handbuch Altlasten, Band 6 Teil 3  (7,5 MB)

Teil 4 Altablagerungen in der Flächennutzung (1996)

Mit der vorliegenden Schrift soll gezeigt werden, wie die mit der Raumplanung und Altlastenbearbeitung befassten Stellen, aber auch die Baugenehmigungsbehörden und planenden Ingenieure rechtzeitig und gemeinsam die Probleme angehen können. Beispiele zeigen, wie durch eine differenzierte Nutzung Altablagerungen durchaus in eine Flächenbewirtschaftung integriert werden können.

10,- Euro

zur Bestellung