Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Folgen des Klimawandels

Das Klima unseres Planeten ändert sich – nicht nur durch natürliche Prozesse, sondern zunehmend auch durch den Menschen. Diese Veränderungen sind schon nachweisbar und werden sich zukünftig noch verstärken. Wir wissen nur noch nicht, wie stark sie wirklich ausfallen werden.

Eindeutig ist bereits jetzt eine Temperaturerhöhung festzustellen. Auf den ersten Blick ist vielleicht nicht klar, wieso das ein Problem ist: Lange warme Sommer sind doch etwas Schönes! Leider ist dies nicht die einzige Folge des Klimawandels. Auch hier bei uns in Hessen hat der Klimawandel vielfältige Folgen, auf die wir und unsere Umwelt nicht eingerichtet sind.

  • Im Hitzesommer 2003 starben viele alte Menschen an der gesundheitlichen Belastung durch die große Hitze. Solche Sommer können in Zukunft deutlich häufiger werden.
  • Im selben Sommer musste das Kraftwerk Staudinger am Main heruntergefahren werden, weil der Main zu warm geworden war. Das Kraftwerk durfte kein Kühlwasser mehr entnehmen, um eine weitere Aufheizung des Flusswassers zu vermeiden.
  • Im Frühsommer 2016 litten hessische Kommunen unter einer Vielzahl von Starkregenereignissen. Hohe Sachschäden waren die Folge, in anderen Bundesländern gab es sogar Todesfälle. Auch Starkregenereignisse verstärken sich durch die fortlaufende Erwärmung.
  • Im sehr milden Winter 2006/2007 überlebten viele landwirtschaftliche Schädlinge und gleichzeitig fehlte für einige Pflanzen der nötige Kältereiz, so trieben z. B. Erdbeeren im Frühling nicht richtig aus.
  • Im selben Winter konnten die Förster kaum zum Holzfällen in den Wald fahren, da die schweren Fahrzeuge auf nicht gefrorenem Boden einsinken und erhebliche Schäden anrichten.