Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

1. Hessische Kinder-Klimakonferenz

25. Juni 2010, Hessischer Landtag

320 hessische Drittklässler haben sich vier Monate intensiv mit Themen wie Klimaschutz, Klimawandel, Klimaanpassung, erneuerbaren Energien und bewussterem Umgang mit Wasser beschäftigt. Ihre Ergebnisse haben sie dann im Rahmen einer "Kinder-Klimakonferenz" im hessischen Landtag präsentiert. Die Veranstaltung wurde von dem bekannten Wissenschaftsjournalisten ("Alle Wetter", "Alles Wissen", hr3) Thomas Ranft moderiert.

Landtagspräsident Norbert Kartmann hat die Kinder im Plenarsaal begrüßt und ihnen deutlich gemacht, dass es ihm eine Herzensangelegenheit sei, die Räumlichkeiten "seines" Landtages für die Aktivitäten der Kinder offen zu halten. Kartmann sagte: "Um Kinder für gesellschaftliche Themen und deren Behandlung in der Politik zu interessieren, muss ihnen das politische System auf altersgerechte Art und Weise näher gebracht werden. Dazu gehört auch, dass sie Einblick nehmen können in die Orte des politischen Geschehens. Die 1. Hessische Kinder-Klimakonferenz leistet einen großen Beitrag für die politische Bildung der Kinder".

Der "erste Mann im Land Hessen" erläuterte damit eines der drei Ziele des Projektes. Die beiden anderen Anliegen waren, die Kinder für die Thematik Klima zu sensibilisieren und medienpraktische Kompetenzen zu vermitteln. Aus diesem Grund waren auch die beiden zuständigen Ministerinnen für Kultus, Dorothea Henzler, und für Umwelt, Silke Lautenschläger, im Plenarsaal anwesend und stellten sich den Fragen der Kinder und freuten sich sichtlich über die mit viel Engagement produzierten Audio- und Videoclips der Kinder, die über einen riesigen Monitor in den Plenarsaal eingespielt wurden. Diese qualitativ hochwertigen Clips wurden in medienpraktischen Workshops mit Unterstützung vieler MitarbeiterInnen der Firma "kontextmedien" erstellt.

Die Kinder-Klimakonferenz wurde vom Fachzentrum Klimawandel im Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie initiiert. Kooperationspartner waren das Referat "Medien und kulturelle Bildung" im Hessischen Kultusministerium, das Hessische Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Hessische Landtag und die Medieninitiative Hessen "Schule@Zukunft".