Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Simulation von Niederschlagskennwerten zu Hoch- und Niedrigwasser in CCLM: Evaluierung für ausgesuchte Flusseinzugsgebiete in Hessen

Benno Stoffels (2012)

In der Masterarbeit von B. Stoffels wird vertiefend untersucht, wie die relevanten Kenngrößen für Hoch- und Niedrigwasser in Hessen durch das Modell CCLM dargestellt werden. Neben einer Ausweitung der Untersuchungen von Solle auf drei weitere Flusseinzugsgebiete in Hessen (Diemel, Fulda und das Odenwaldgebiet mit den Flüssen Gersprenz und Mümling) werden auch zusätzliche Größen wie die Länge von Nass- und Trockenperioden und die Anzahl von Tagen mit Niederschlag über 10mm untersucht. Das Modell neigt zu einer zu schwachen Darstellung der Extreme (zu geringe Niederschlagsmaxima und zu hohe Niederschlagsminima) in der Referenzperiode 1971 bis 2000. Im Anschluss an die Evaluierung werden die Kenngrößen für zwei Zukunftsperioden (2011-2040 und 2021-2050) untersucht. Es ist zu erwarten, dass auch für die Zukunft die Extreme durch das Modell eher zu schwach simuliert werden als zu stark. Die für die Zukunft simulierte Zunahme der winterlichen Niederschlagsmaxima und Abnahme der sommerlichen Niederschlagminima, die Verlängerung sommerlicher Trockenperioden und die Zunahme von Tagen mit mehr als 10mm Niederschlag im Winter können daher als eine Untergrenze der zu erwartenden Änderungen im untersuchten Zukunftsszenario angesehen werden.

 

Die auf dieser Seite verlinkten Dokumente liegen als PDF vor.