Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Naturnahen Teich oder Tümpel anlegen

Naturnahe Kleingewässer sind in unserer Kulturlandschaft selten geworden. Insekten, die immer oder zeitweise im Wasser leben, sind daher gefährdet.

Was kann ich tun?

Vielleicht gibt es auch in Ihrem Garten ein Plätzchen für einen kleinen Teich oder Tümpel. Dieser sollte möglichst naturnah gestaltet werden. Auf einen Fischbesatz sollten Sie verzichten, denn Fische fressen Insektenlarven und verschlechtern die Wasserqualität.

Wie geht das?

Wichtig sind unterschiedlich tiefe Zonen mit Sediment über der Abdichtung. In der Sumpfzone (0 bis 20 cm) können Sumpfdotterblume und Sumpfschwertlilie, in der Flachwasserzone (20 bis 50 cm) Pfeilkraut und Rohrkolben und im tiefen Wasser (50 bis mindestens 100 cm) Schwimmendes Laichkraut und Gelbe Teichrose gedeihen.

Wer profitiert?

Das Gewässer kann von einer artenreichen Insektenwelt aus Libellen, Eintagsfliegen, Wasserkäfern und Wasserläufern besiedelt werden. Wildbienen können hier ihren Durst stillen und mit Hilfe des Wassers ihre Niströhren bauen.