Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Bunte Blumenwiese anlegen

In zahlreichen Gärten scheint Ordnung oberstes Gebot zu sein. Der Zierrasen wird sorgsam gepflegt. Wilde Ecken sind tabu. Insekten finden hier weder Nahrung noch Unterschlupf. Mähroboter jagen ihnen hinterher und lassen keinen Halm stehen.

Was kann ich tun?

Meist wird der Zierrasen nur zum Teil als Spiel- oder Liegewiese benötigt. Wenn Sie auf ein Stück verzichten können, wandeln Sie es in eine Blumenwiese um! Heimische Wildpflanzen sind gefährdet. Sie sollten daher bevorzugt werden. Sichern Sie die Blütezeit von Frühling bis Herbst!


Regio-Saatgut ist Samen von wilden einheimischen Pflanzen, die in Deutschland innerhalb festgelegter Ursprungsgebiete gewonnen und wieder ausgebracht werden.


Wie geht das?

Eine Blumenwiese kann man anlegen. Am besten den Boden umbrechen und zertifiziertes regionales Saatgut (Regio-Saatgut) aussäen. Wer will, kann für seinen Rasen auch einfach umsteuern. Wichtig ist: nicht mehr düngen, nur noch zweimal im Jahr mähen und das Schnittgut auf den Kompost geben. Im Herbst gesetzte Zwiebeln und Knollen von Frühblühern spenden frühzeitig Nahrung.

Wer profitiert?

Hummeln, Bienen und Schmetterlinge finden Pollen und Nektar. Eine bunte, sich ständig wandelnde Blütenpracht und auch ihre Besucher sind schön anzusehen.