Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Obstbäume pflanzen und pflegen

Blütenreiche Streuobstwiesen mit alten hochstämmigen Obstbäumen sind bis auf wenige Reste aus unserer Kulturlandschaft verschwunden — mit ihnen zahlreiche regionale Obstsorten.

Was kann ich tun?

Im Garten können hochstämmige Obstbäume Ersatz bieten. Ziehen Sie regionale Obstsorten mit unterschiedlichen Blütezeiten vor. So sichern Sie alte Sorten und bieten über längere Zeit Nektar und Pollen.

Wie geht das?

Hochstämmige Obstbäume erhalten Sie in regionalen Baumschulen. Pflanzen Sie am besten im Herbst. Damit die Bäume viel Obst tragen, müssen sie regelmäßig geschnitten werden. Sorgen Sie für ausreichend Licht in der Krone! Der Schnitt erfolgt immer knapp oberhalb der Knospe. Zur richtigen Obstbaumpflege gibt es umfangreiches Informationsmaterial.

Wer profitiert?

Obstbaumblüten werden besonders häufig von Hummeln, Mauer- und Sandbienen besucht. Hornissen legen ihre Nester gerne in Höhlungen alter Bäume an. Auch Ameisen finden Nistplätze. Abgestorbene Äste und Mulmhöhlen werden von Holzkäfern besiedelt. Ihre Familie profitiert von leckeren vitaminreichen Früchten.