Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Risikogebiete Mittel- & Oberrhein

Herzlich willkommen auf den Seiten zu den Risikogebieten Mittel- und Oberrhein, für das Einzugsgebiet des Rheins innerhalb Hessens ohne Nebengewässer, als Bestandteil des Hochwasserrisikomanagement-Plans Rhein. Unter den Projektunterlagen stehen alle wichtigen Dokumente dazu, wie der Erläuterungsbericht, die strategische Umweltprüfung, die Hochwassergefahren- und Hochwasserrisikokarten, sowie die hydraulischen Kennwerte und der Maßnahmensteckbrief als PDF-Dateien zum Download bereit. Für die Erarbeitung der Gefahren- und Risikokarten wurde der Bereich des hessischen Rheinabschnitts im 1. HWRM-Zyklus dem Oberrhein zugewiesen und in zwei Teilgebiete aufgeteilt:

  1. Oberrhein - Hessisches Ried (von der Landesgrenze BW/Hessen bis zur Main-Mündung)
  2. Oberrhein - Rheingau (von der Main-Mündung bis zur Landesgrenze Hessen/RLP)

Für die beiden Teilgebiete sind jeweils getrennte Dokumente zum Erläuterungsbericht und zur Strategischen Umweltprüfung erstellt worden (siehe Ordner "Berichte").

Änderungen im 2. HWRM-Zyklus:

Im aktuellen 2. Zyklus wurde in Abstimmung mit den Nachbarbundesländern in Hessen die HWRM-Bearbeitung für den Rhein neu aufgeteilt. So erstreckt sich nun das Risikogebiet Oberrhein nur bis zur Nahe-Mündung bei Bingen. Unterhalb der Nahe-Mündung beginnt auf beiden Rheinseiten das Risikogebiet Mittelrhein, wodurch der hier im 1. Zyklus erarbeitete Teil Rheingau aufzuteilen war. Da die Risikogebiete Mittel- und Oberrhein im 2. Zyklus in Hessen nicht neu bearbeitet werden, wird sich die Aufteilung des Teils Rheingau in den Dokumenten und Karten voraussichtlich erst im 3. Zyklus widerspiegeln.

Darüber hinaus wurde im 2. Zyklus der vorher selbstständige HWRM-Plan Weschnitz dem Risikogebiet Oberrhein zugeschlagen. Deshalb sind nun die Unterlagen zum früheren HWRM-Plan Weschnitz, wie die hydrologischen Daten oder die Gefahren- und Risikokarten, hier auf den Seiten der Risikogebiete Mittel- und Oberrhein zu finden.

Im 2. Zyklus kam außerdem im Süden der Landgraben hinzu. Dieses Gewässer war in Baden-Württemberg bereits im 1. Zyklus enthalten, wobei die ermittelten Überflutungsflächen an der Hessengrenze endeten. Mit der länderübergreifenden Abstimmung im 2. Zyklus wurde die HWRM-Bearbeitung auf der hessischen Seite fortgesetzt.

Projektunterlagen

Unter den nachstehenden Links finden Sie die Projektunterlagen zum Download.

Warnhinweis:

In den Projektunterlagen werden Modellstationierungen und Fließgewässerkilometrierungen verwendet. Hierdurch kann es zu Fehlinterpretationen bei der Wasserspiegellagenzuordnung  kommen. Wenden Sie sich gegebenenfalls an das zuständige Fachdezernat in den Regierungspräsidien (siehe "Kontakt").