Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Hydrogeologie

Das Aufgabengebiet Hydrogeologie im HLNUG beschäftigt sich mit allen Fragen des Grundwasserschutzes und der Grundwassernutzung.

Eine der Hauptaufgaben ist die Beratung der hessischen Landesregierung und ihr nachgeordneter Dienststellen. Die hydrogeologischen Bewertungen liefern den Verwaltungsbehörden die fachlichen Grundlagen für ihre Entscheidungen, wie z. B. für die Festsetzung von Wasserschutzgebieten,die Nutzung von oberflächennaher Geothermie oder die Sanierung von Grundwasserverunreinigungen.

Als Träger öffentlicher Belange erfolgen Beurteilungen von Vorhaben der Landesplanung, wie z. B. Straßenbau (Ortsumgehungen, Autobahnen), und Großprojekte (z.B. Zug- und Bahntrassen, Flughäfen).

Durch die hydrogeologische Landesaufnahme erfolgt eine umfassende Systembeschreibung der hydrogeologischen Teilräume. Darüber hinaus werden in der Landesaufnahme flächendeckend Daten zur Hydrogeologie von Hessen erfasst und daraus Darstellungen der hydrogeologischen Situation für einzelne Regionen bearbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Hydrogeologische Darstellungen und Auswertungen für die Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie sind ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld, ebenso wie die Mitarbeit an fachlichen Leitfäden und gesetzlichen Regelwerken.

Mit der Hydrogeologischen Landesaufnahme wird das Wissen über die Grundwasserleiter und das Grundwasservorkommen in den hydrogeologischen Teilräumen Hessens erarbeitet. Dies ist Teil der Datenbasis für ein großräumiges Grundwassermodell für den Nördlichen Oberrheingraben und die Untere Mainebene, mit dem sich die Auswirkungen von Eingriffen in den Grundwasserhaushalt im Voraus berechnen und detaillierte Wasserbilanzen erstellen lassen. Detaillierte Informationen hierzu folgen in zweiten Quartal 2021.

Unterlagen zu öffentlichen Fortbildungs- und Vortragsveranstaltungen im Bereich Hydrogeologie stehen Ihnen zum Download zur Verfügung.