Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Fortbildung im Umweltsektor

Diese Fortbildungsreihe beschäftigt mit allen Themen im Zusammenhang mit Wasser, seien es wasserwirtschaftliche und hydrogeologische Aspekte, Grund- oder Oberflächengewässer.

Fachworkshop: Nutzung des tiefen Untergrundes (2016)

Wasserwirtschaftliche und hydrogeologische Aspekte

Einführung in die Tiefbohrtechnik
Prof. Dr.-Ing. Matthias Reich

Überblick über Nutzungsarten des tiefen Untergrundes in Hessen
Dr. Johann-Gerhard Fritsche

Rechtliche Rahmenbedingungen zur Erteilung einer bergrechtlichen Konzession
Jobst Knevels

Genehmigungsrechtliche Aspekte bei Tiefbohrungen
Hans Jürgen Schorn

Geophysikalische Bohrlochmessungen und Nachweis der Integrität von Bohrungen
Dr. Matthias Kracht

Strahlenschutz im tiefen Untergrund – NORM und seine Auswirkungen
Dr. Bernhard Kuczewski

Flyer - Wasserschutzgebiete, Grundlagen und Problemfelder

Einführung
Inga Schlösser-Kluger, HLUG

Grundlagen der hydrogeologischen Abgrenzung von Wasserschutzgebieten (DVGW-Regelwerk W 101)
Dieter Kämmerer, HLUG

Festsetzung von Wasserschutzgebieten
Andreas Fuchs, RP Gießen

Ausnahmegenehmigungen in Wasserschutzgebieten
Thomas GollaHochtaunuskreis - Der Kreisausschuss Fachbereich Wasser-und Bodenschutz

"Problemfelder" aus Sicht des Bodenschutzes
Thomas Vorderbrügge, HLUG

Modellierung der erosionsbedingten P-Einträge in Gewässer
Dominik Pecoroni, Justus-Liebig-Universität Gießen

Landwirtschaft in Wasserschutzgebieten
Matthias Peter, Ingenieurbüro SCHNITTSTELLE BODEN

Biologie der Fließgewässer und Konsequenzen für die Maßnahmenableitung

Programm

Begrüßung und Einführung
Dr. Thomas Schmid, Präsident des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden

Hierarchie von Belastungen und Ableitung von Grenzwerten zur Erreichung des guten ökologischen Zustands
Prof. Dr. Daniel Hering, Universität Duisburg-Essen

Die biologische Gewässergüte in Hessen und Darstellung der Relevanz stofflicher Belastungen im Vergleich zu strukturellen Defiziten
Dr. Mechthild Banning, Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden

Zuverlässigkeit der Ergebnisse und noch bestehende Unsicherheiten bei der Bewertung des ökologischen Zustands der Fließgewässer
Dr. Volker Fischer, Bayerisches Landesamt für Umwelt, Hof

Die morphologischen Umweltziele in Hessen und Konsequenzen für die Maßnahmenableitung
Dr. Martin Marburger, Regierungspräsidium Kassel

Das Strahlwirkungskonzept in Nordrhein-Westfalen und Konsequenzen für die Maßnahmenableitung
Monika Raschke, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV), Düsseldorf

Ermittlung der gewässer-morphologischen Entwicklungsfähigkeit in Hessen
Christof Kinsinger, ECOLO-GIS Blieskastel

Erste Erfahrungen bei der Wiederansiedlung des Schneiders in Südhessen
Thomas Bobbe, Büro für Gewässerökologie, Darmstadt