Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Definitionen zur Ableitung von Karten der potenziellen Kompensationsflächen im Offenland gemäß Kompensationsverordnung vom 1.9.2005

Sachdatengrundlagen Auswertung ALK Folie 042

VerwendungszweckGrundlagen DatenstandRechte
Abgrenzung der Flächen:Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), Folie 042gemarkungsspezifisch© HVBG
Fachliche Grundlagen:FESCH (Feldschätzungsbuch)gemarkungsspezifisch© Hessische Finanzverwaltung
Topographische Grundlagen:Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), Folie 001 und Folie 0112011© HVBG

Sachdatengrundlagen Auswertung ALB Folie 32/ALK Folie 001

VerwendungszweckGrundlagenDatenstandRechte
Abgrenzungen der Flächen:Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), Folie 0012.2006© HVBG
Fachliche Grundlagen:Automatisiertes Liegenschaftsbuch (ALB), Folie 32 (Klassifizierung nach dem Bewertungs- u. Bodenschätzungsgesetz) und Folie 21 (tatsächliche Nutzungsart)2.2006© HVBG
Topographische Grundlagen:Automatisierte Liegenschaftskarte (ALK), Folie 001 und 0112.2006© HVBG


Es ist derzeit nicht möglich, einen völlig synchronisierten Datenbestand aus Folie 001 (ALK) und Folie 32 (ALB) herzustellen. Aufgrund der getrennten Datenpflege sind zu jedem Zeitpunkt Abweichungen bezüglich der Aktualität beider Datenbestände anzunehmen. Diese Datensituation spiegelt sich entsprechend in den Auswertungen wider:

  • Unterschiede im Bearbeitungsstand und damit in der Aktualität der Daten:
    In der Kartenausgabe ergeben sich hieraus Flächen ohne Information, da Flurstücke nach einer Bearbeitung normalerweise eine neue Nummer zugewiesen bekommen.
  • Unterschiede im Flächenbezug:
    Bei der Erstellung/Pflege der Daten im ALB konnte die Flächengröße in der Vergangenheit nicht mit der gleichen Genauigkeit bestimmt werden, wie das in der ALK möglich ist. Dies führt z.T. zu erheblichen Abweichungen in der angegebenen Flächengröße der Abschnitte und wirkt sich für die Gemarkungen zunächst auf die Ermittlung der durchnittlichen EMZ/Ar aus. Größere Abweichungen sind in den Auswertungskarten zu den einzelnen Gemeinden entsprechend gekennzeichnet.


Grundlegende Erläuterungen zur Datenaufbereitung finden Sie in Anlage 1und Anlage 2.

Erläuterung zur Legende


Zur Ermittlung von möglichen Kompensationsflächen ist eine umfassende Betrachtung der Gemarkung auf Grundlage der Rahmenbedingungen der KV nötig. Die vorliegenden Karten kompilieren die möglichen automatisierten Ableitungen aus dem Datenbestand des ALK und ALB. Diese bieten die Grundlage zur automatisierten Ermittlung der potenziellen Kompensationsflächen im Offenland.

In den Karten dargestellt sind zunächst die gemäß der KV ermittelten potenziellen Flurstücke. Die jeweiligen Flurstücke können dabei für einzelne Flächenanteile unterschiedlich geschätzt sein. Häufig fällt bspw. nur eine Teilfläche unter den Schwellenwert der "landwirtschaftlichen Fläche unterer Bedeutung" (EMZ/Ar < als 45 oder Gemarkungsdurchschnitt). Teilweise besteht ein Flurstück auch nur anteilig aus einer Landwirtschaftlichen Nutzfläche (LNF). Zur Untersetzung der Flurstücke in einzelne Teilnutzungen liegen Nutzungsartengrenzen und Signaturen in der so genannten Folie 092 der ALK vor (Nutzungsarten, Topographie; unvollständige Objekte). Die Abgabe wird aber zurzeit vom HVBG aufgrund des Datenzustandes als nicht sinnvoll erachtet.

Die flurstücksbezogenen Daten sind deshalb räumlich nicht weiter auflösbar und müssen ggf. bei Bedarf weiterführend geprüft werden. Mit der Legendeneinheit "Sonstige Flurstücke mit LNF" erfolgt die Gegenprobe. Sollte also eine Fläche keine Flächenfarbe enthalten ist sie laut gegenwärtiger Datengrundlage keine LNF. Abweichungen zur aktuellen Situation können hierbei aber auftreten und sind entsprechend zu prüfen.

Neben den pot. Kompensationsflächen aus der Auswertung der Bodenschätzungsdaten sind in den Karten auch die potenziellen Überflutungsflächen des Retentionskatasters Hessen dargestellt, die ebenfalls als Grundlage für die Ausweisung von Kompensationsflächen herangezogen werden können.

Die weiteren Schraffuren und Signaturen der Karten informieren über mögliche Fehler in den Datengrundlagen bzw. weisen auf unterschiedliche Aussagen aus der ALK F001 und dem ALB F32 hin. Details entnehmen Sie bitte der folgenden Erläuterung der Legendeneinheiten.

Trotz größter Sorgfalt können bei einer automatisierten Ableitung der Auswertungskarten Unstimmigkeiten auftreten, diezu fehlerhaften Kartendarstellungen führen. Da wir nicht alle Gemarkungen im Detail prüfen können, bitten wir hierzu um Ihre Mitarbeit und um Übersendung berechtigter Hinweise, um Fehler beseitigen zu können. Für einige Gemarkungen kann zurzeit aufgrund der Datengrundlage keine Auswertung vorgenommen werden. Bei Bedarf müssen Sie die Katasterdaten/Karten entsprechend auswerten.

 

Legendeneinheit Auswertung ALK Folie 042Erläuterung
LegendeneinheitDie Datengrundlage für die Auswertung bietet die Folie 042 (ALK). Hierin sind die Angaben zur Bodenschätzung unabhängig von der Geometrie der Flurstücke beschrieben. Farbig dargestellt sind alle bodengeschätzten Flächen. Der Stand der Daten ist im Kartentitel angegeben. Dabei ist es möglich, dass z.B. mittlerweile überbaute landwirtschaftliche Nutzflächen (LNF) vorkommen.
LegendeneinheitDie Fläche liegt unterhalb des oder auf dem Schwellenwert. (Die Acker- bzw. Grünlandzahl der Fläche ist angegeben.)
LegendeneinheitDie Fläche liegt oberhalb des Schwellenwertes. Die Fläche ist für Kompensationsmaßnahmen aus Sicht der Bodenbewertung nicht zulässig. (Die Acker- bzw. Grünlandzahl der Fläche ist angegeben.)
LegendeneinheitDie Legendeneinheit zeichnet quasi-natürliche Überschwemmungsgebiete des Retentionskatasters Hessen (RKH) für ein 100 jähriges Hochwasser aus. Der Datenbestand wird kontinuierlich fortgeschrieben und entspricht bei der Kartendarstellung dem entsprechenden Ausgabedatum. Es werden sowohl die amtlich festgestellten wie auch die teilweise festgestellten Überschwemmungsgebiete dargestellt. Weitere Informationen zum RKH finden Sie hier.
Legendeneinheit Auswertung ALB Folie 32/ALK Folie 001Erläuterung
LegendeneinheitDie Datengrundlage für die Auswertung bietet das ALB mit der Folie 32. Hierin sind die Angaben zur Bodenschätzung für jedes Flurstück beschrieben. Das einzelne Flurstück kann hierbei nur z.T. durch landwirtschaftliche Nutzfläche (LNF) gekennzeichnet sein. Farbig dargestellt sind somit alle Flurstücke die gemäß ALB Folie 32 eine landwirtschaftliche Nutzfläche/Teilfläche ausweisen. Dabei ist es aber möglich, dass in einer Gemarkung landwirtschaftliche Nutzflächen vorkommen, die im ALB nicht als solche erfasst sind.
LegendeneinheitAlle Abschnitte des Flurstückes liegen unterhalb des Schwellenwertes.
LegendeneinheitAlle Abschnitte der LNF des Flurstücks liegen unterhalb des Schwellenwertes. (Flurstück enthält auch Abschnitte ohne LNF.)
LegendeneinheitEinzelne Abschnitte des Flurstücks liegen unterhalb des Schwellenwertes.
LegendeneinheitEinzelne Abschnitte der LNF des Flurstückes liegen unterhalb des Schwellenwertes. (Flurstück enthält auch Abschnitte ohne LNF.)
LegendeneinheitDie sonstigen Flurstücke mit LNF (nach ALB, Folie 32) umfassen zum einen Flächen, die gemäß KV nicht als potenzielle Kompensationsflächen im Offenland klassifiziert wurden und damit aus Sicht der Bodenbewertung für Kompensationsmaßnahmen nicht zulässig sind und zum anderen Flächen, die aufgrund der Datenlage nicht bewertbar sind.
LegendeneinheitDie Legendeneinheit zeichnet quasi-natürliche Überschwemmungsgebiete des Retentionskatasters Hessen (RKH) für ein 100 jähriges Hochwasser aus. Der Datenbestand wird kontinuierlich fortgeschrieben und entspricht bei der Kartendarstellung dem entsprechenden Ausgabedatum. Es werden sowohl die amtlich festgestellten als auch die noch nicht festgestellten Überschwemmungsgebiete darstellt. Weitere Informationen zum RKH finden sie hier.
  
LegendeneinheitAlle Klassenzeichen eines Flurstückes sind so fehlerhaft, dass eine Auswertung nicht möglich ist [x]. Einzelne Klassenzeichen eines Flurstückes sind fehlerhaft. Die Auswertung der Fläche bezieht sich auf die auswertbaren Abschnitte [(x)].
LegendeneinheitBei der Erfassung der Daten im ALB konnten die Flächengröße nicht mit der gleichen Genauigkeit bestimmt werden, wie das in der heute digitalen ALK möglich ist. Dies führt zu Abweichungen in der Flächegröße. Unter Umständen erreichen diese Abweichungen relativ hohe Werte, was bei der Interpretation des absoluten Wertes einer pot. Kompensationsfläche in ha berücksichtigt werden muss.
Kleinere Unstimmigkeiten werden bei der Auswertung vernachlässigt. Die Flächensignatur zeichnet Flächen aus, bei denen die absolute Flächendifferenz mehr als 20% beträgt und eine Mindestgröße von 200 qm überschreitet.
LegendeneinheitDie ausgezeichneten Flächen sind laut Flurstücksnachweis zum Stand Feb. 2006 in einem Flurbereinigungs-/Baulandumlegungsverfahren.
LegendeneinheitFür die Flurstücksgeometrie der ALK, Folie 001 liegen im ALB keine verknüpfbaren Daten vor oder das Flurstück ist als "untergegangen" (gelöscht) geführt.