Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Metainformationen zu den Geometriedaten

Die Geometriedaten der digitalen Bodenflächendaten 1:50.000 Hessen sind am HLNUG als ArcGIS-Filegeodatabase abgelegt. Die Dienste liefern dem Kunden eine GML konformes Format. Die Daten bestehen ausschließlich aus Polygongeometrien.

Konventionen

Die Basisdaten sind durch eine Verschneidung der Grenzen der Bodeneinheiten mit Nutzungs-/Bedeckungsgrenzen (Datengrundlage: ALKIS, aggregiert) entstanden.
Nach der Verschneidung wurde eine aufwändige geometrische Bereinigung der Splitterflächen durchgeführt.
Der Inhalt des Datenfeldes BN_ID setzt sich aus der Generalnummer der Bodenkarte 1:50.000 und einem Code der Nutzungs-/Bedeckungsklasse zusammengesetzt ist. Die Einheit 11 entspricht dabei der Generaleinheit 1 mit Nutzung 1, die Einheit 2342 entspricht dabei der Generaleinheit 234 mit Nutzung 2. Es werden folgende Nutzungs-/Bedeckungsklassen unterschieden:
 

  1. Standorte mit Umbruchsböden und meist einjährigen Pflanzen (Acker, Gartenland),
  2. Standorte mit unverholzter Dauervegetation (Wiese, Weide) und
  3. Standorte mit verholzter Dauervegetation und Streuauflage (Forst, Gehölz)
  4. Flächen mit Siedlung, Industrie und Verkehr
  5. Kernsiedlungsgebiete
  6. Steinbrüche und Gruben (untergeordnet auch Aufschüttungen)
  7. Halden und Aufschüttungen (untergeordnet auch Abgrabungen)
  8. Fließgewässer
  9. Stehende Gewässer


Die BN_ID stellt gleichzeitig das Relations-Feld zur Sachdatenbank dar. Zu den Sondernutzungen (ab Nr. 5) existieren keine bodenkundlichen Beschreibungen und werden eingeschränkt in den Sachdaten verwaltet.