Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Lack- und Kastenprofile

Lack- und Kastenprofile geben naturgetreu den Aufbau eines Bodens wieder und stammen von Böden, die eine wissenschaftliche und didaktische Bedeutung für die Bodenkunde darstellen, aber auch eine ästhetische und künstlerische Wirkung auf den jeweiligen Betrachter haben.

Für die Herstellung von Lackprofilen wird der zu präparierende Boden, meist eine Wand in einer Grube, geglättet und gleichmäßig mit Spezialkleber besprüht, dann wird ein Gewebe aufgelegt und ebenso mit Spezialkleber besprüht. Nachdem alles trocken ist, wird das Gewebe vorsichtig abgezogen und auf eine Trägerplatte geklebt und nach vollständiger Trocknung nach einigen Stunden versiegelt.

Falls der Boden viele Steine enthält, muss anders gearbeitet werden: In diesem Fall wird eine Rille in den Boden gegraben, in die ein Holzkasten gedrückt wird. Hinter dem Holzkasten wird der Boden abgestochen und der Inhalt nun mit Lack getränkt. Die Trocknungszeit der sogenannten Kastenprofile beträgt hier einige Monate.

Lack- und Kastenprofile sind herstellungsbedingt sehr empfindlich und müssen gefühlvoll angefasst werden.

Das HLNUG hat gut erhaltene Lack- und Kastenprofile, zum Teil über 40 Jahre alt, die hessenweit entnommen worden sind und somit ein wertvolles,seltenes und unersetzbares Anschauungsobjekt darstellen.

Die Lack- und Kastenprofile können unentgeltlich an Institutionen, Vereine u.a. ausgeliehen werden.

Bei Interesse wenden Sie sich an Sybille Stern, Tel. 0611-6939 786

Es gelten folgende Ausleihbedingungen:

· Ausleihzeit nach Abstimmung und Verfügbarkeit

· Abholung und Rückgabe am HLNUG in Wiesbaden, Rheingaustraße 186
   nach Vereinbarung

· Für die Ausleihe ist ein Leihvertrag auszufüllen.

Naturraum Vorderer Odenwald

Erbach bei Heppenheim (Profil 1, Profil 6)

Naturraum

Neckarried, Heppenheim (Profil 7)

Hessisches Ried, Goddelau (Profil 38)

Naturraum Westliche Untermainebene

Kelsterbacher Terrasse; Groß-Gerau (Profil 19, Profil 22)

Hegbach-Apfelbach-Grund; Groß-Gerau (Profil 21)

Naturraum Messeler Hügelland

Langen (Profil 25)

Naturraum Rheingau

Kiedrich (Profil 12)

Hallgarten, Hattenheim (Profil 9, Profil 36)

Naturraum Main-Taunus-Vorland

Hochheim (Profil 20)

Bad Homburg (Profil 15)

Naturraum Taunus

Usinger Becken, Usingen (Profil 17)

Usinger Becken, Anspach (Profil 33)

Idsteiner Senke, Camberg (Profil 23, Profil 24)

Naturraum Wetterau

Butzbach (Profil 35)

Hungener Höhen, Langsdorf (Profil 26)

Naturraum

Westlicher Hintertaunus, Hausen v.d.H. (Profil 31)

Vorderer Vogelsberg, Laubacher Hügelland, Lich (Profil 27)

Westhessische Senke, Schwalm; Alsfeld (Profil 29)

Fulda-Haune-Tafelland, Schlitzer Land; Schlitz (Profil 30)

Rheinhessen; Wörrstadt (Rheinland Pfalz) (Profil 5)

Frankenthaler Terrasse; Frankenthal (Rheinland-Pfalz) (Profil 13)

Kastenprofile zu hessischen Weinbergsböden

Im Rahmen des Projektes Terroir Hessen wurden zahlreiche hessische Weinbergsböden untersucht und für einige charakteristische Standorte Kastenprofile hergestellt. Neben der Darstellung des Bodenaufbaus wird mit den Kastenprofilen die Brücke zur weinbaulichen Relevanz des Bodens für die Weintypizität und Aromatik geschlagen. Die Bodenprofile sind in einem optisch ansprechenden Eichenkasten eingeschlagen und können sehr gut transportiert werden. Zum Thema Weinbergsböden in Hessen liegen zusätzliche Publikationen vor:

Die Weinbergsböden in Hessen
(Böden und Bodenschutz in Hessen, Heft 7, 2007)

WeinbaustandortViewer Hessen

Weinbaustandortatlas Hessen

Diese Profile können wahlweise hingehängt oder auf Unterschränke montiert hingestellt werden.