Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Bodenerosionsbewertung

Durch Bodenerosion werden in Hessen jedes Jahr etwa eine Million Tonnen Bodenmaterial umgelagert. Dabei wird Bodenmaterial durch Wind, Wasser und Bodenbearbeitung bewegt. Für Hessen spielt vor allem die Wasser- und Bearbeitungserosion eine bedeutende Rolle. Größere Schäden durch Winderosion sind nur lokal und und zeitlich sehr begrenzt zu beobachten.

Das HLNUG erarbeitet Grundlagen zur Bewertung der standortbezogenen Erosionsgefährdung, die in der Erosionsbewertung Cross Compliance und dem Bodenerosionsatlas Hessen dokumentiert sind. Arbeitshilfen und Gutachten ergänzen diese Datengrundlagen. Die Fachinformationen sind im BodenViewer Hessen als Flächeninformation dargestellt.

Cross Compliance- Bodenerosion durch Wasser

Um die Folgeschäden von Erosion zu minimieren, hat der Gesetzgeber dem Pflichtigen (Eigentümer, Nutzer, Beauftragter) eine Vorsorge hinsichtlich schädlicher Bodenveränderungen auferlegt.

Mehr

Bodenerosionsatlas

Der Bodenerosionsatlas Hessen 2018 liegt nun in der 2. Auflage vor. Insbesondere durch die erhebliche Qualitätssteigerung auf Grundlage des Digitalen Geländemodells mit einer Auflösung von 5m, kann der Atlas nun sehr gut für teilschlagspezifische Bewertungen herangezogen werden.

Mehr

Literatur

Friedrich, K., Heyn, J., Hüther, J., Mollenhauer, K., Schaumberg, G., Vorderbrügge, TH. & Zerr, W. (2006): Bodenerosion in Hessen – Einschätzung und Vorsorge. Heft 3/2006 der Reihe Fachinformationen Pflanzenproduktion; Hrsg. Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, 42 S.; Kassel.