Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Aufbau der Bodenflächendaten

Mit den Bodenflächendaten stehen dem Nutzer Bodendaten des Bearbeitungsgebietes im Maßstab 1:25.000  für eine Vielzahl von Anwendungen zur Verfügung. Die Daten können in jedes marktgängige raumbezogene Informationssystem integriert werden.

Die Bodenflächendatenbank wird aus folgenden Teildatenbeständen aufgebaut (siehe auch Grafik):

  • Geometriedaten (Abgrenzung der Flächen)
    Die Geometriedaten beinhalten die Abgrenzungen der Flächen. Sie werden im Shape-Format bereitgestellt. Die Auslieferung der Geometriedaten erfolgt in 2 Varianten:
    • Variante 1: Geometrie der Basisdaten
      • Die Basisgeometrien stellen nutzungs- bzw. bodenbedeckungsdifferenzierte Bodeneinheiten dar. Dies sind nach den Nutzungs- bzw. Bedeckungsklassen (u.a. Ackerland, Grünland, Wald) differenzierte Flächengrundeinheiten. Weitere Ausführungen zur integrierten Bodenbedeckung bzw. Bodennutzung finden Sie in einer gesonderten Dokumentation.
      • Diese Basisgeometrien sind Grundlage für alle ausgewerteten Themen.
      • Die Anleitung zur Anbindung der Sachdaten an die Geometriedaten entnehmen Sie bitte den Konventionen der Geometrie-Metadaten.
    • Variante 2: Geometrie der Themenkarten
      • Die Geometrien der Auswertungskarten werden in thematisch aggregierter Form bereitgestellt.
      • Alle notwendigen Attribute sind in den Shape-Dateien enthalten, eine Verknüpfung mit weiteren Sachdaten ist zur Darstellung der Themen nicht notwendig.
  • Sachdaten
    Unter Sachdaten werden empirische, beschreibende Bodengrunddaten verstanden. Diese werden am HLNUG im sogenannten Bodenformenarchiv (BOFA) gehalten. Für die Datenlieferung werden die Sachdaten aufbereitet und in einfacher Struktur in eine Sachdatenbank ausgegeben. Inhalt und Struktur der Sachdaten entnehmen Sie bitte der Beschreibung der konfektionierten Sachdaten. Zwar werden die Bodengrunddaten aktualisiert und gepflegt, doch erfolgt die Produktkonfektion nur in mittelfristigen Zeitabständen, um eine Homogenität von Datenbeständen, z.B. bei der Nachbestellung von Daten, zu gewährleisten.
  • Themendaten
  • Als thematische Ableitung aus den Bodengrunddaten liegt zurzeit nur die Bodenkarte vor (Thema 134). Die nachfolgende Abbildung weist die Zusammenhänge der einzelnen Datenbereiche der BFD25 auf.
    Die nutzungsdifferenzierten Bodeneinheiten repräsentieren die Basisgeometrien der BFD (shapefiles bfd25_bn.*). Die Thematischen Legendeneinheiten zeigen exemplarisch für das Thema Bodenkarte die Beziehungen für Themenkarten bzw. -daten zu den Basisgeometrien auf (shapefiles bfd25_mXXX - XXX=Themen-/Methodennummer). Die Leitprofile spiegeln die inhaltlichen Bodensachdaten mit bodeneinheitsbezogener Beschreibung des Bodenaufbaus wider.

    Weiter Informationen finden sie in Produkte und Preise der BFD25.



    Hinweis: Die auf den Themenkarten (PDF) überlagerten topographischen Karten sind nicht Bestandteil der Datenlieferung und müssen bei Bedarf gesondert bei der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation erworben werden.