Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Ein pliozäner Kratersee mit fossilreichen Laminiten im südlichen Westerwald

In Ruppach-Goldhausen bei Montabaur liegt die Tongrube Maria der Sibelco-Deutschland GmbH. Vom 27.5.-23.6.2009 wurde in der aktiven Tongrube eine Forschungs-Grabung durchgeführt. Ziel war es, eine vulkanisch-sedimentäre Abfolge im Untergrund der Westerwald-Vulkanite aufzugraben. Die mehrere Meter mächtige Abfolge mit vulkanischen Lockerprodukten enthält eine Vielzahl von Fossilien (u.a. Algen, Pflanzen, Insekten, Amphibien?)

Die genaue Profilaufnahme der einzelnen Schichtglieder und die Registrierung der Fossilienfunde (sowie deren späterer genaueren Bearbeitung) konnte die Rekonstruktion einer Lebewelt von vor ca. 5 Millionen Jahren ermöglichen sowie die Sedimentationsverhältnisse des Sees in einem tätigen Vulkangebiet beleuchten.

Bei der Grabung beteilige Einrichtungen waren:

  • Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz, Direktion Landesarchäologie.
  • Referat Erdgeschichte (Federführung Tertiärprojekt Westerwald)

Beteiligt, aber nicht direkt vor Ort aktiv sind:

  • Hessisches Landesamt für Naturschutz,Umwelt und Geologie,
  • Institut für Geowissenschaften der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Archäologische und Paläontologische Denkmalpflege),
  • Forschungsinstitut Senckenberg, Frankfurt.


Der Grabungsbericht des Grabungsleiters Herrn Th. Schindler kann hier eingesehen werden.