Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Geologisch interessante Orte

Weitere geologisch interessante Orte sind:

Weltnaturerbe Grube Messel

Berühmt wurde die Grube Messel aufgrund ihrer phantastisch erhaltenen Fossilfunde, insbesondere der Säugetiere (wie zum Beispiel der Urpferdchen), die nach Aussterben der Dinosaurier in die damit entstandene biologische Lücke erblüht sind.

Mehr

Steinwand (Jahreszeitengeotop Frühling 2012)

Die Steinwand (645,9 m ü. NN) ist die höchste Wand der Rhön, ja sogar Hessens und eine der beeindruckendsten Klippen der Hessischen Rhön.

Mehr

Blockhalde am Schafstein (Jahreszeitengeotop Frühling 2011)

Eines der schönsten Geotope der Rhön ist die Blockhalde an der Nordflanke des 832 m hohen Schafsteins, rd. 2,5 km östlich der Wasserkuppe und nur etwa 6 km NNE von Gersfeld in der Hohen Rhön gelegen.

Mehr

Tropfsteinhöhlen "Herbstlabyrinth-Adventhöhlen-System" bei Breitscheid-Erdbach (Jahreszeitengeotop Herbst 2010)

Das Herbstlabyrinth gehört zusammen mit der Adventhöhle zu den größten Höhlen Deutschlands, es ist das größte zusammenhängende Höhlensystem Hessens.

Mehr

Grube Fortuna (Jahreszeitengeotop Frühling 2010)

Das Besucherbergwerk Grube "Fortuna" liegt nördlich der Lahn zwischen den Mittelgebirgsausläufern von Taunus und Westerwald.

Mehr

Kegelkarst zwischen Runkel-Steeden und -Hofen (Lk. Limburg-Weilburg) (Jahreszeitengeotop Sommer 2009)

Ein schönes Relikt des subtropischen bis tropischen Klimas im Alttertiär wurde im Steinbruch Schneelsberg  der Fa. Schäfer-Kalk zwischen Runkel-Steeden und -Hofen (Lk. Limburg-Weilburg) durch Baggerarbeiten im Zuge der Steinbrucherweiterung freigelegt.

Mehr

 

Klingsteine in der Kuppenrhön: Der Teufelstein (Jahreszeitengeotop Frühling 2009)

Der Teufelstein (729 m) bei Poppenhausen (Wasserkuppe) ist eine der schönsten Klippen der Hessischen Rhön.

Mehr

Großer Wolkenbruch (Jahreszeitengeotop Winter 2008/09)

Der Große Wolkenbruch ist mit seinem maximalen oberen Durchmesser von rund 150 Metern und einem Umfang von ca. 470 Metern eine imposante Erscheinung, die entfernt an einen Vulkankrater einschließlich Kratersee erinnert.

Mehr

Korbacher Spalte

Die Korbacher Spalte ist neben der Grube Messel das bedeutendste paläontologische Bodendenkmal in Hessen und wurde 1992 in das Denkmalbuch aufgenommen.

Mehr

 

Pliozäner Kratersee mit fossilreichen Laminiten im südlichen Westerwald

In der aktiven Tongrube Maria in Ruppach-Goldhausen wurde eine Forschungsgrabung durchgeführt. Die mehrere Meter mächtige Abfolge mit vulkanischen Lockerprodukten enthält eine Vielzahl von Fossilien.

Mehr

Ehemal. Steinbruch am Wannberg

Im ehemaligen Steinbruch an der Ost-Flanke der Böllsteiner Gneiskuppel (Odenwälder Kristallin, Teil der Mitteldeutschen Kristallin) wurden granitische und granodioritische Gneise abgebaut.

Mehr