Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Gesteine des Jahres

Der Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler BDG (http://www.geoberuf.de/) kürt gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften DGG (http://www.dgg.de/) das "Gestein des Jahres".

Gestein des Jahres 2019 - Schiefer

Schiefer ist eine Bezeichnung, welche sich aus dem althochdeutschen Wort „scivaro“ und dem mittel-hochdeutschen Wort „schiver“ (=Splitter, Schindel) ableitet. Es bezeichnet ganz allgemein ein in dünnen, ebenen Platten brechendes Gestein.

Aus dem ursprünglichen Sprachgebrauch wurde die Bezeichnung als Fachbegriff in die geologische Literatur übernommen.

Schiefer selbst ist eine sehr allgemeine Gesteinsbezeichnung für ein Gestein mit schiefrigem Gefüge.

Das schiefrige Gefüge kann zum einen schon bei der Ablagerung der Sedimente angelegt worden sein, wie es z.B. beim Schieferton – heute allgemein als Tonstein bezeichnet –, aber auch beim Kupferschiefer der Fall ist. Hauptsächlich ist das schiefrige Gefüge aber sekundär durch tektonische Prozesse infolge von hoher Druck- und Temperatureinwirkung entstanden und hat zur Bildung von geschieferten Gesteinen (Tonschiefer, Siltschiefer) oder aber metamorphen Schiefern (Phyllit, Glimmerschiefer) geführt. Verbunden mit zusätzlichen Begriffen können gesteinsspezifische Merkmale (z.B. Tonschiefer, Glimmerschiefer, Ölschiefer, Alaunschiefer, Schwarzschiefer), alters- bzw. ortsspezifische Merkmale (z.B.Hunsrückschiefer, Wissenbacher Schiefer) oder auch ein bestimmter Verwendungszweck (z.B. Dachschiefer, Wetzschiefer, Griffelschiefer) durch die Gesteinsbezeichnung hervorgehoben werden.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer (10 MB).

Seite 1 | Seite 2 des Flyers