Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Rohstoffsicherungskonzept Hessen

Die Ausweisung von Rohstoffsicherungsflächen birgt wegen konkurrierender Nutzungsansprüche in der Planung ein Konfliktpotenzial. Um solche Konflikte zu versachlichen, hat das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz das Projekt "Rohstoffsicherungskonzept Hessen" in Auftrag gegeben. Es wurde im November 2006 abgeschlossen.

Dieses Vorhaben ist in die Umweltallianz Hessen eingebunden und auch ausdrücklicher Bestandteil des aktuellen Regierungsprogramms für die Jahre 2003 bis 2008. Die Umweltallianz ist eine inzwischen bewährte Basis der Kooperation zwischen hessischer Wirtschaft und Landesregierung, die auf vertrauensvoller partnerschaftlicher Zusammenarbeit statt auf Konfrontation gründet.

In der Projektgruppe haben Vertreter der Steine-und-Erden-Industrie und der Behörden eng zusammengearbeitet, um für Hessen ein solides, auch der wirtschaftlichen Bedeutung der Rohstoff gewinnenden Betriebe gerecht werdendes Rohstoffsicherungskonzept zu entwickeln. Da man nur sichern kann, was man gut kennt, wurde zunächst die Erhebung der Situation im Bereich Rohstoffgewinnung über einen Erhebungsbogen durchgeführt.

Ziel war neben der Erfassung, Klassifizierung und Bilanzierung des bereits in Nutzung befindlichen und künftig seitens der Abbaubetriebe zum Abbau vorgesehenen Potenzials an oberflächennahen mineralischen Rohstoffen in Hessen die Darstellung der Rohstoffsituation und die Erarbeitung von Lösungsvorschlägen zu den mit der Rohstoffgewinnung verbundenen Konfliktpotenzialen.

Die Daten der Erhebungsbögen wurden im Dezernat Rohstoffgeologie im Fachinformationssystem Rohstoffe (FISROH) erfasst und ausgewertet.
Als Ergebnis wurde, neben der Aktualisierung der Karte Rohstoffsicherung (KRS), die Broschüre "Rohstoffsicherung in Hessen" verfasst. Sie wird ergänzt durch Rohstoffkarten im Übersichtsmaßstab. Zudem informieren Fachberichte über Vorkommen, Abbausituation und Rohstoffsicherung der wichtigen oberflächennahern mineralischen Rohstoffe in Hessen: