Logo Land Hessen

Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie

Bohrprogramm HLUG 2004

Im laufenden Bohrprogramm HLUG 2004 ist geplant die folgenden Bohrungen durchzuführen:

1.
Name: C/04-B1
Landkreis Darmstadt


Lage: Östlich Gräfenhausen
TK 6017, Blatt Mörfelden

Ziel: Geologische und Hydrogeologische Landesaufnahme

Rechts-/Hochwertgeplante Endteufemögliches zu erwartendes Profil
34 72 301
55 31 092
100 m
evtl.0-10 m: Quartär, Terrassensedimente des Mains (kalkfrei)
evtl.10-70 m: Quartär, fluviatile sowie limnisch-fluviatile Sedimente des Rheins; Sand u. Kies bzw. Schluffe u. Tone (in der Regel karbonatisch)
evtl.70-100 m: Tertiär, vermutlich pliozäne Sande und Tone (kalkfrei)

2.
Name:
C/04-B2
Landkreis Vogelsbergkreis


Lage: Östlich Schotten
TK 5521, Blatt Gedern


Ziel: Kartierbegleitende Bohrung, Hydrogeologisches Modell des Vogelsberges

Rechts-/Hochwertgeplante Endteufemögliches zu erwartendes Profil
34 31 490
55 95 630
100 m
evtl.0-5 m: Quartär, Lößlehm mit Basaltsteinen und -blöcken
evtl.

5-100 m: Tertiär, Basalt mit untergeordnet geringmächtigen Tufflagen, schwebende GW-Horizonte

3.
Name:
C/04-B3
Landkreis Vogelsbergkreis


Lage: Nordwestlich Homberg/Ohm
TK 5219, Blatt Amöneburg


Ziel:
Kartierbegleitende Bohrung, Hydrogeologisches Modell des Vogelsberges

Rechts-/Hochwertgeplante Endteufemögliches zu erwartendes Profil
34 99 380
56 23 150
100 m
evtl0-1 m: Quartär, Lößlehm
evtl1-20 m: Tertiär, Basalt
evtl20-100 m: Tertiär, im Übergangsbereichgeringmächtige Sedimente mit anschließend pyroklastischen Gesteinen

4.
Name:
C/04-B4
Stadt Darmstadt


Lage: Östlich Darmstadt, Grube Prinz von Hessen
TK 6018, Blatt Langen


Ziel: Forschungsbohrung Grube Messel


Kooperationspartner: Geologische Gemeinschaftsaufgaben, Hannover; Senckenberg Naturforschende Gesellschaft, Frankfurt 

Rechts-/Hochwertgeplante Endteufemögliches zu erwartendes Profil
34 80 960
55 29 260
100 m
evtl0-1 m: Quartär, Lößlehm
evtl1-50 m: Perm, Rotliegendes, Sandstein, Schluff- u. Tonstein
evtl50-150 m: kristallines Grundgebirge (Granit, Granodiorit, Amphibolit), evtl. stärker geklüftet und gestört, gespannte GW-verhältnisse sind möglich

5.
Name:
C/04-B5
Landkreis Darmstadt-Dieburg


Lage: Messel, Grube Messel
TK 6018, Blatt Langen


Ziel: Forschungsbohrung Grube Messel


Kooperationspartner: Geologische Gemeinschaftsaufgaben, Hannover; Senckenberg Naturforschende Gesellschaft, Frankfurt

Rechts-/Hochwertgeplante Endteufemögliches zu erwartendes Profil
34 28 560
55 91 150
50 m
evtl0-2 m: Quartär, Flugsand
evtl2-20 m: Tertiär, Ton, Sand, Braunkohle, weich bis mittelfest
evtl20-50 m: Tertiär, „Ölschiefer“, Tonstein (sandig), mittelfest